Ali Baba und die Evolution der Anna Stöhr

Nachdem die erfolgreiche Profi-Kletterin Anna Stöhr im Sommer 2018 ihre Wettkampfkarriere offiziell beendete, begab sie sich auf die Suche nach neuen Herausforderungen. Sie fand diese unter anderem im französischen Aiglun – dort wagte sich die 31-Jährige an die schwierige Route Ali Baba (8 SL, 250m, 8a+). Der Film „Evolution“ begleitet Anna nicht nur in dieser wichtigen Route, sondern auch auf ihrer persönlichen Reise von der zweifachen Boulder-Weltmeisterin hin zur Kletterin in hohen Wänden. Diese Reise bedeutet für die Österreicherin Veränderung – der Abschied vom Wettkampfsport und der Gewinn von Freiheit, Selbstbestimmung und Zeit.

Ausloten der körperlichen und mentalen Grenzen – das hat Anna Stöhr im Blut.
In ihrem neuen Filmprojekt „Evolution“ nimmt die österreichische Sportkletterin die Zuschauer mit auf ihre persönliche Reise von der Wettkampfkletterin und Weltelite-Boulderin zur Kletterin in hohen Wänden. Die große Veränderung begann im Sommer 2018. Nach mehr als 15 Jahren Bouldern bis an die Weltspitze und als mehrfache Weltmeisterin sowie Gesamtweltcupsiegerin, gab Stöhr – auch verletzungsbedingt – ihr Karriereende im Wettkampf bekannt.

Von einer Kletterreise nach Sardinien, die vor mehreren Jahren stattfand, berichtet die Anna rückblickend. Sie erzählt vom Umdenken und der Herausforderung an hohen Wänden: „Die Wände haben einen bleibenden Eindruck hinterlassen. Irgendwie reizt es mich herauszufinden, ob auch ich durch so eine hohe Wand klettern kann. Physisch traue ich es mir zu, aber ich habe großen Respekt vor der Höhe und der Ausgesetztheit einer großen Wand. Meine mentalen Fähigkeiten, die ich beim Wettkampf so oft ausspielen konnte, scheinen wertlos, wenn ich 100 Meter über dem Boden hänge. Ich setze mir ein Ziel: ich will mich als Kletterin verändern und vielseitiger werden.“

Gemeinsam mit ihrem Freund, dem österreichischen Profi-Kletterer Kilian Fischhuber, setzte sie dieses Vorhaben um und begab sich im vergangenen Jahr auf die Suche nach Neuland, abseits von Kletterhallen und Boulderwänden.


Den Reiz von „Höhe und Länge“ und schließlich der Durchstieg von „Ali Baba“ symbolisiert einen Wendepunkt in Annas Leben. Sie wagte sich auf neues Terrain und damit in hohe Wände. Hat sie es geschafft, ihre persönliche Challenge zu meistern? Der Film zeigt eindrücklich, wie die Weltklasse-Kletterin Anna Stöhr sich jenseits ihrer Komfortzone bewegt und sich ihren Ängsten am Fels stellt

Kommentare

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.