Alexander Megos rockt in Australien, Alexander Feichter wiederholt Underground (9a) und Dave Graham bouldert 8C im Tessin

Wir ziehen vor den Wataaah Jungs den Hut . Denn es war ihre Idee und Schweißperlen die diesen Sponsoring Deal erst ermöglichten.

Zudem bedanken wir uns herzlichst bei der Marketingabteilung der Firma Brandt. Denn ohne das OK wäre dieser Aprilscherz nicht möglich gewesen bzw. sehr teuer geworden. 

 

 Nachdem die finanzielle Zukunft von Alex nun wieder geklärt ist und er seinen bisherigen Sponsoren Red Bull, Patagonia, Tenaya, DMM und Entreprises auch weiterhin treu verbunden ist, kommen wir noch schnell zu seinen letzten Taten in Australien. Damit ihr nicht nur nen Überblick von den ganzen Boulder und Routen bekommt, die Alex abgehakt hat, sondern auch wie viel er an einem Tag geklettert ist, haben wir die Begehungen nach Tagen aufgeteilt.

Die aktuelle australische Tickliste von Alexander Megos.

  • Combat Wombat (8A+)
  • One of a kind (8B)
  • Double Demerit (8B+)
  • Beta Vinyl (8c)
  • Sitting Bull (8c)
  • Tiger Cat (8c) flash
  • Mushi Brain (8A) flash
  • Abacus (8A) flash
  • Genesis (8B)

Dai Koyamada kam im November 2012 mit einem doch – auch für die jetzige Zeit noch – recht ordentlichen Ziel ins Tessin. Er wollte, wenn das Wetter mitspielt, sein Projekt Delusion of grandeur sds-project in Chironico zu Ende bringen. Ein paar Tage später konnte man in allen Medien den Durchstieg von Insanity of grandeur (8C) lesen und Dai meinte folgendes dazu.

Yesterday, I did the ‚Delusion‘-project.
I was really lucky to climb it before it starts to rain here.

For me, the line is a bit harder than ‚Der mit dem Fels tanzt‘, but taller climbers may feel it easier to link into ‚Delusion…‘. I named it ‚Insanity of grandeur‘, and I felt it may be soft 8C.

Dave Graham Foto DGEs dauerte dann doch noch ein paar Jahre bis Insanity of grandeur (8C) durch Gabri Moroni seine erste Wiederholung bekommen hatte und was auch zu erwähnen ist, diese Linie hielt sogar James Webb stand. Und das gelang nicht vielen Schweizer 8C Bouldern. Aber nun schreiben wir das Jahr 2015 und es macht den Anschein, dass im Tessin der Grip oder die Jungs und ihr Strom deutlich besser geworden sind. Denn nach Gabri Moroni, Martin Keller, Kilian Fischhuber konnte nun auch Herr Dave Graham den Boulder wiederholen.

Alexander Feichter, man mag es kaum glauben – aber es ist wie es ist – ist der zweite Südtiroler der den Grad 9a klettern konnte. Jetzt kommt bloß nicht auf den Gedanken zu sagen, dass schon andere Italiener viel früher ne 9a gepunktet haben. Denn das hört ein Südtiroler genauso gerne, wie wenn ihr nem Bayern sagt, dass er Deutscher wäre. Grundsätzlich stimmt es zwar, aber im Herzen beleidigt ihr diese Person zutiefst.

Start der Tour an einem Pfeiler mit einem weiten Zug zum Dacheinstieg. Nach ca.10 relativ dynamischen Zügen startet der erste der beiden sehr schweren Boulder im Fb-Grad 8a. Dann schließen sich einige Übergangszüge an, auf die ein weiterer Boulder im Bereich 7b/c mit einem darauf folgenden extrem weiten dynamischen Schnappzug auf einen runden Aufleger folgt. Anschließend startet gleich darauf der nächste und somit letzte aber auch schwerste Boulder der Route. Bis dahin hat man schon so an die 25 Klettermeter und 50 Züge im gnadenlos steilen 90-Grad-Dach hinter sich gebracht und ist nur noch auf das klippen des Umlenkers bedacht. Dieser befindet sich aber nach dem schon erwähnten Abschlussboulder und dieser verlangt einem noch mal mit seinem sehr kräftigen Übergang in die Ausstiegsplatte, alle Reserven ab. Da bei solchen Wiederholungen ein Beweisvideo extrem wichtig ist, um all den Zweiflern und Neidern keinen Nährboden zu liefern, gibt es auch gleich ein Video von Alexanders Begehung.

Ks.comIm Video Artikel gibt es auch kein kleines Interview mit Alexander

Klatsch und Tratsch aus der Szene:

Ks.com FB LogoKurz was in eigener Sache. Eventuell fragt sich der ein oder andere von euch, warum wir so viel über bayrische Events (Landesmeisterschaft , Just for Fun Wettkämpfe und Co.) berichten. Es ist ganz einfach. Die anderen Landesverbände, wie auch Kletter- und Boulderhallen-Betreiber bekommen es nicht auf die Reihe, uns und somit auch euch auf dem Laufenden zuhalten. Auch wenn wir gerne mehr darüber berichten würden, was außerhalb unserer geliebten Weißwurst-Grenze passiert, haben wir es leider aufgegeben. Aber vielleicht, bringt es ja was, wenn ihr mal die Verantwortlichen darauf ansprecht. Wir beißen auch nicht!!!

Boulder EM logoWer den IFSC European Bouldering Championship 2015 bequem im Sitzen und mit exklusivem Blick auf das Geschehen an der Kletterwand verfolgen möchte, sollte rasch zugreifen: Am Mittwoch, 01. April, startet der Vorverkauf der heiß begehrten Tribünentickets!

Mehr als 4.000 Besucher verfolgten im Vorjahr allein das Finale des IFSC Boulder-Weltcups in Innsbruck und sorgten am Fuße der Nordkette für Gänsehautstimmung und überschäumende Emotionen. Im EM-Jahr 2015 bietet sich den Kletterfans in Innsbruck erstmals die Gelegenheit, sich ihren Fixplatz für das Boulder-Highlight in der Arena am Marktplatz, bereits im Vorfeld zu sichern: Am Mittwoch, 01. April, startet der Sitzplatz-Vorverkauf für das EM-Halbfinale und Finale auf der 500 qm² großen Zuschauertribüne. Stehplätze sowie der Eintritt zur Qualifikation sind frei!

Ticketpreise:

  • Sitzplatz Halbfinale (Freitag, 15. Mai): €10,-
  • Sitzplatz Finale (Samstag, 16. Mai): €15,-

Am 19. April feiert der neueste Boulderporno von Toshi Takeuchi aus Japan seine Premiere. Toshi war mit seinen Kumpels nicht nur in Japan sondern auch in den Staaten unterwegs und beweist mit seinem Film einmal mehr, dass nicht nur Dave Graham und Co klettern können. In den eineinhalb Stunden wiederholen Daisuke, Tsukuru, Toshi und Co Boulder bis 8C.  Die Blue Ray DVD kostet ca. 33,-€ und kann unter diesem Link bestellt werden.

Kommentare

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.