2019 – Die Boulderwelt München Ost zieht um!

Ein paar Gerüchte haben sich bereits in der stillen Postkutsche den Weg durch die Boulder-Community gebahnt: „Da bewegt sich was am Münchner Ostbahnhof. Da entsteht doch dieses neue Werksviertel. Was ist denn dann mit der Boulderwelt? Macht die etwa zu?“
Zeit in der Gerüchteküche aufzuräumen und Euch einen exklusiven Einblick zu geben, wie die Zukunft der Boulderwelt München Ost tatsächlich aussieht.

 

Boulderwelt 2.0 – die Boulderwelt bringt das Bouldern auf‘s nächste Level!

Vollkommen richtig, die Umgestaltung des Areals rund um den Münchner Ostbahnhof zum neuen Werksviertel betrifft auch die Boulderwelt München Ost. In der bestehenden Halle räumt die Boulderwelt Crew 2019 das Feld, um einen Block weiter, zwischen Grafinger und Ampfinger Straße, in das fünfstöckige PLAZA Gebäude zu ziehen. Das PLAZA steckt gerade noch in den Kinderschuhen. Es wird ein brandneuer, moderner Komplex mit grünem Innenhof, welcher Einzelhandel, Büroflächen aber eben auch Freizeit- und Sportangebote wie die Boulderwelt beherbergen wird.

Bouldern über den Dächern der Stadt

Voraussichtlich ab September 2019 werdet Ihr Euch dann die ersten Tops über den Dächern der Stadt holen! Die Boulderwelt bringt das Bouldern aufs nächste Level – wortwörtlich: Stattliche 3000 Quadratmeter Grundfläche, verteilt auf drei Stockwerken. Das ist in etwa die doppelte Menge wie bisher! Es wird einen fließenden Übergang zwischen den zwei Hallen geben, so dass Ihr zu keiner Zeit auf Eure Bouldersession verzichten müsst.

 

Wie könnte die Boulderwelt 2.0 aussehen?

Im dritten Stock erwarten Euch der Check-In Bereich, ein großzügig angelegtes Bistro und große Umkleiden im Loft-Stil. Im vierten Stock wird Platz für eine separate, große Kinderwelt, sowie einen Parcoursbereich mit mittelhohen Wänden sein.

Der fünfte Stock – das Sahnehäubchen – wird ein sechs Meter hoher, aufgesetzter Gebäudeteil mit riesiger Fensterfront, viel Sonnenlicht und vor allem: mit einem Wahnsinns-Blick in die Berge! Genau da, kommt die große Halle mit Wettkampfwand und Parcoursbereich rein. Wenn die Baugenehmigungen der Boulderwelt Crew keinen Strich durch die Rechnung machen, setzt sie noch einen obendrauf:  ein Außenbereich mit Panoramablick!

 

Wie geht es nun konkret weiter mit der Boulderwelt 2.0?

Den Umzug sieht die Boulderwelt nicht nur als Chance die räumliche Aufteilung, sondern auch andere Bereiche weiter zu optimieren und vor allem Eure Wünsche umzusetzen.

Bereits 2010 eröffneten Markus Grünebach und Dave Cato die Boulderwelt München Ost als Pionierprojekt in Deutschland. Aus ihrer Vision, das Bouldern aus den dunklen Ecken der Kletterhallen hervorzuholen und es in seiner Entwicklung als eigenständige Sportart zu fördern, ist Realität geworden. In den letzten sieben Jahren sind beinahe flächendeckend zahlreiche Boulderhallen in Deutschland entstanden und auch die Boulderwelt hat weitere Hallen in Regensburg, Frankfurt am Main und München West gebaut. Bouldern für Jedermann, ohne Furcht und Tadel.

Die rasante Entwicklung rund um’s Bouldern und Eure Begeisterung für den Sport, haben die Boulderwelt gleichzeitig vor viele neue Herausforderungen gestellt. Abgesehen von den räumlichen Kapazitäten, liegen sie maßgeblich in den Bereichen Routenbau, Hallenpflege und Kundenservice, Kursangebot, Events und im hauseigenen Wandbau. Das Umschraubsystem, die Wandformen, Self Check-In, Lüftungskonzept und vieles, vieles mehr spielen dabei eine zentrale Rolle.

Das Ziel der Boulderwelt Crew ist es, die perfekte Boulderwelt für Euch alle zu sein und deshalb versucht sie möglichst alle Punkte immer direkt anzupacken. Der Umzug 2019 wird ihr aber noch deutlich mehr Optionen bescheren. Die Vorfreude ist wahnsinnig groß, sich mit Euch gemeinsam weiterzuentwickeln und die Boulderwelt aufs nächste Level zu heben!

 

Kommentare

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.