Kletterszene.com – Klettern und Bouldern https://kletterszene.com News, Videos, Stories und Fotos Tue, 26 May 2020 12:01:46 +0000 de-DE hourly 1 Mélissa Le Nevé klettert Action Direct (9a), Jakob Schubert und Jorg Verhoeven rocken im Zillertal und Alex Pucchio is back on Track https://kletterszene.com/news/melissa-le-neve-klettert-action-direct-9a-jakob-schubert-jorg-verhoeven-rocken-im-zillertal-alex-pucchio-is-back/ https://kletterszene.com/news/melissa-le-neve-klettert-action-direct-9a-jakob-schubert-jorg-verhoeven-rocken-im-zillertal-alex-pucchio-is-back/#respond Tue, 26 May 2020 11:21:26 +0000 http://kletterszene.com/?p=106126 Drew Ruana klettert Death Start Stand (8B+), Alex Pucchio is back on track und Mélissa Le Nevé klettert Action Direct (9a)

Der Beitrag Mélissa Le Nevé klettert Action Direct (9a), Jakob Schubert und Jorg Verhoeven rocken im Zillertal und Alex Pucchio is back on Track erschien zuerst auf Kletterszene.com - Klettern und Bouldern.

]]>
Mélissa Le Nevé klettert Action Direct (9a)

Die Wahl Allgäuerin Melissa Le Neve gehört zu den stärksten Frauen der Kletterszene und das nicht erst seit kurzem. Neben den Podestplätzen im Boulderweltcup reihten sich in ihrer noch jungen Kletterkarriere eine schwere Begehungen nach der anderen in ihr Routenbuch ein und das in allen Disziplinen die das Klettern zu bieten hat.

  • Wallstreet (8c)
  • 50 words for Pump (8c/8c+) 
  • Baa Baa Black Sheep (8c/+)
  • Mécanique élémentaire (8B+) 
  • Action Direct (8b+) 7Sl.
  • Frigo (8b/+) 7 Sl.

Athleten wie Chris Sharma, Babsi Zangerl, Alex Huber, Sasha Di Giulian, Adam Ondra, Angy Eiter und auch Melissa, die mit einem unglaublichen Ehrgeiz ihre Träume verfolgen und wahr werden lassen, zeigen der ganzen Szene was möglich ist. Sei es der Grad 9c von Adam, die freie Begehung der Nose durch Lynn Hill oder die erste Damen Begehung von Action Direct (9a). All diese Begehungen kann man nicht genug würdigen, denn sie sind ein Wegbereiter für eine ganze Szene.

2014 änderte sich in Melissa Le Neves Kletterleben so einiges. Sie trat als aktive Weltcup Athletin zurück, sackte die erste Wallstreet (8c) Damenbegehung ein und fing an den Wolfgang Güllich Klassiker Action Direct (9a) auszubouldern.

Nachdem Mitte April der Umlenker des Bindhammer Endurance Testpice Bionic Commando (8c+) geklippt wurde, war am 22.April alles angerichtet. Zweieinhalb Finger sauber ins Loch sortiert, noch einmal die Tritte kontrolliert und dann wurde das Begehungsfeuerwerk mit dem Sprung ins zwei Fingerloch gestartet. All die Trainingseinheiten der letzten Jahre sollten sich an diesem Tag auszahlen.

Denn Melissa hatte so viel Strom und Motivation am Start, dass ihr bei der Begehung noch Zeit zum nachchalken blieb, bevor sie nach den 15 Zügen das Top erreichte und den Umlenker von Action Direct (9a) klippen konnte.  

Mellisa, wir ziehen unseren Hut vor dieser Leistung und warten sehnsüchtigst auf die nächste Reel Rock Tour. Denn da wird ihre Begehung Bestandteil des Programm sein.

Jakob Schubert im Sendingtrain durch Österreich

Jakob Schubert und Jorg Verhoeven haben mit ihren zwei schweren Erstbegehungen das Zillertal wieder etwas ins Rampenlicht der Sportkletterszene gerückt.

Überhalb des Legendären Total Brutal (8b+) Blocks der an der alten Passstraße liegt, geht es rechts in einen in den Wald eingebetteten Sektor Monky Island. Das auf drei Wändchen aufgeteilte Gebiet strotz nur so von schwere Routen und auch wenn der Versuch gestartet wurde leichtere Linien zu erschließen, sind es doch vorwiegend Aufwärmrouten im Grad 7a oder 7c und selbst die haben es in sich.

Jakob schubert klettert walk the Line (9a)

Nach der Begehung von Traumschiff (8B+) nutzte Jakob die Gelegenheit des guten Grips und verband die Linien Hiasline (8c/+) mit Linke Generation (8b+) und taufte die Erstbegehung Walk the Line (9a). Da die diagonal verlaufenden Route, quert einmal die komplette Wand des Sektors Generation Next und ist durchaus als Endurance Testpiece anzusehen.

Die Schwarze Wand im Zillergrund ist ein weiterer Hotspot für die Kletterer der obersten Grade im Zillertal. Nach einem 20 Minütigen Zustieg erblickt man die teilweise extrem steile, mit Leisten und Löchern verzierte orange-schwarze Wand. Es versteht sich quasi von selbst, dass sich auch hier das Who is Who der Innsbrucker Kletterszene trifft und auch ein Jakob Schubert zum auffüllen seiner Tickliste dieser imposanten Wand einen Besuch abstattet. Road to the Source (8c+) war das Objekt der Begierde und steht nun neben seiner noch schnell am Schleierwasserfall abgeholten Gambit (8c+) Wiederholung in seinem Routenbüchlein.

Jorg Verhoeven begeht Der Weg zur Quelle (8c+)

Da, wie schon erwähnt, die Schwarze Wand einer der Hotspots für harte Züge schlechthin ist, wundert es wohl kaum, dass auch Jorg Verhoeven dort anzutreffen ist. Er nahm sich einem schon etwas in die Jahre gekommenen Gerhard Hörhager-Projekt an. Neben den für die Schwarze Wand typischen hohen Laktatwerten in den Unterarmen, wartet bei Der Weg zur Quelle (8c+) auch ein spektakulärer Doppel-Dyno auf die Wiederholer.

Alex Pucchio is back on track

Alex Puccio Bouldering News Kletterszene

Alex Pucchio scheint das Home-Training ja richtig gut getan zu haben, jedenfalls konnte sie innerhalb eines Tages vier 8B und einen 8B+ Boulder klettern. Die 8B+ hört auf den durchaus komplexen Namen Super Low Chimichanga Right (8B+) und ist quasi eine tieferer Start zu einer 8B. Dabei wird die 8B dann eben nochmal um vier Züge (ca 7B+/C) am Start verlängert. Somit kommt man schon leicht vorgepumpt im 8B Abschnitt an und muss die Zähne ganz schon zusammen beißen, um sich dann das Top zu verdienen.

Zum Glück war der Boulder absolut Pucchios Style und so konnte sie sich den Boulder dann doch recht fix in ihr Routen-Buch eintragen. Mal schauen was das Home-Training in den nächsten Wochen noch so an Sends ermöglicht.

Drew Ruana klettert Death Start Stand (8B+)

DrewRuana Arc'teryx | Athletes | Klettern

Drew Ruana reißt dieses Jahr wohl alles nieder, was nicht bei drei auf den Bäumen ist. Nun hat das junge Nachwuchstalent wieder einmal in Colorado zugeschlagen. Während eines Kurztrips konnte Drew den Stehstart von Death Star (8B+) wiederholen. Der Boulder wurde von Daniel Woods erstbegangen und besteht quasi aus einem brachialen Schulter-Zug gefolgt von leichteren Zügen an Slopern. Zwar hat der Boulder auch noch einen (ebenfalls von D. Woods erstbegangenen) 8C Sitz-Start doch dieser blieb Drew leider verwährt.

Denn auf Grund eines bösartigen Cuts im Finger trat Mr. Ruana den Rückzug an. Naja, manchmal ist es ja auch ganz schön wenn man noch etwas für den nächsten Trip übrig hat und wir sind uns ziemlich sicher, dass Drew diese Line beim nächsten Mal auch aus dem Sitzen knacken wird.

Heiko Queitsch begeht „The Sound of Silence“ (11-) Frankenjura

Heiko Queitsch ist eher für den Pad Variante der Verticalen Bewegungen bekannt und auch wenn böse Zungen behaupten, das in der Fränkischen Schweiz der Höhenunterschied zwischen Boulder und Sportkletterrouten meist sehr gering ist, der irrt. Denn es gibt auch längere Linien die es Lohnt mit Bohrhaken zu bestücken.

Vor knapp 15 Jahren fand Heiko Queitsch solch eine Linie. Nach anfänglicher Motivation stellte sich recht schnell eine Stelle als extrem nervenaufreibend heraus und manche Dinge müssen einfach „reifen“. So kam es dann, dass Heiko nach längerer Abstinenz 2019 wieder öfter die Route besuchte und auch die Züge immer besser klappten. Nach knapp 140 Versuchen konnte er am 21.04.2020 den Umlenker klippen.

Alles weitere seht und hört ihr im Video, viel Spass auf seiner „emotionalen“ Reise ..

Zwei Kartoffeln in Laos – Die Geschichte vom Green Climbers Home

oder der bittersüße Traum vom Auswandern

Green Climbers Home  Laos Klettern

…ist nun fertig und bereit, gelesen zu werden! Falls du nicht weißt, worum es geht:

Es sollte eine ganz gewöhnliche Weltreise werden, doch diese endete damit, dass sich zwei Kölner mit einem Klettercamp in Laos niederließen. Von den Schwierigkeiten des Auswanderns in eines der am wenigsten entwickelten Länder Asiens, von lustigen Ereignissen und von heiteren Situationen, von zermürbenden Umständen und von katastrophalen Rückschlägen und von der nicht zu unterschätzenden emotionalen Belastung bis an die Schmerzgrenze.

Ach ja, und von der Erkenntnis, wie herrlich eigentlich die Heimat ist. Fluffig erzählt, mit viel Liebe, Witz und Ironie sowie einer großen Portion schonungsloser Ehrlichkeit.

Der DAV Jahresbericht 2019 als Online-Katalog

Im vergangenen Jahr blickte der Deutsche Alpenverein auf 150 Jahre bewegte Geschichte zurück und feierte dieses besondere Jubiläum mit zahlreichen Veranstaltungen. Alle Themen, die den DAV insbesondere im Jubiläumsjahr beschäftigt haben, finden sich im Jahresbericht 2019 wieder.

Informativ, kompakt und bunt: Das ist der neue Jahresbericht des Deutschen Alpenvereins. Das frische und neue Design wird begleitet von einem neuen Redaktionskonzept: Kurze und prägnante Texte, informative Zahlen und Infografiken, persönliche Zitate und ausgewählte Fotos aus dem vergangenen Jahr machen aus dem klassischen Jahresbericht ein spannendes und illustratives Magazin.

Zeit zum Umdenken – Neues Shortnews Format

Das Durchschnittsgewicht eines 9a Athleten liegt bei ca. 64 kg und bei Athletinnen die im selben Grad die Umlenker klippen bei ungefähr 47 kg. Es gibt natürlich den ein oder anderen gewichtigen Ausreißer nach oben. Vor allem bei den Männern ist man hier schnell bei bis zu 10 – 15 kg Gewichtsunterschied am Start.

Alexander Megos 59kg

Christian Bindhammer 63 kg

Jakob Schubert 64kg

Roland Hemetzberger 53kg

Sachi Amma 53kg

Moritz Perwitzschky 78kg

Matt Fultz 78kg

Toni Lamprecht 88kg*

Jimmy Webb 78kg

Jan Hojer 77kg.

In Klettergebieten wie Frankenjura, wo Löcher durch Felsmaße stabilisiert werden mag dieses „enorme“ Gewicht mancher Kletterer weniger die Rolle spielen. Nehmen wir aber jetzt z.B. Kochel >> ein sehr leistenlastiges Gebiet << Hier sind die kleinen Leisten quasi auf sich alleine gestellt wenn ein Herr Lamprecht mit seinen zarten Fingern dezent Druck aufbaut. Die Durchschnittsleiste einer überhängenden 9a ist geschätzt 0,5 cm x 6 cm „groß“ Das wäre eine Belastung pro cm2 von 29,32 kg. Selbst die Shaper aller bekannter Griffhersteller beschäftigen sich mit Hebelwirkungen und Statik ihrer Griffe. Nur die Felskletterszene schenkt der Tatsache, was diese kleinen Leisten immer und immer wieder aushalten, kaum Beachtung. Wir sind der Meinung, dass auch dies mehr geschätzt werden sollte und werden deswegen jetzt öfters mal über Routen berichten, die schwere Begehungen überstanden haben.

Aktuelles Beispiel: Baracuda (8c+) am Kaitersberg. Der Erstbegeher Michi Kies wird in seiner Aktiven Zeit kaum über die 60kg gewogen haben und auch die uns bekannten Wiederherholer haben die 70 kg Marke nicht im Ansatz gestreift. Jetzt kommt Moritz Perwitzschky mit geschmeidigen 78kg und die Griffe halten trotzdem. Dies zeigt einmal mehr, dass der Niederbayrische Granti besonders belastbar ist und auch die Route einiges abkann.

*) im Beastmode! Es geht auch schwerer

Der bulletproof Boulderbody – verletzungsfrei klettern

Der Titel klingt martialisch, aber spätestens wenn Dein Boulderbody seine ersten Zipperlein entwickelt, wirst Du bereuen nur den Titel gelesen zu haben :) Klettern ist grundsätzlich supergesund, trotzdem neigen bei ausgiebiger Ausübung manche Teile unseres Körpers dazu sich schmerzhaft bemerkbar zu machen, besonders die Finger, Ellenbogen und Schultern. Doch das muss nicht sein! Mit nur wenigen Übungen, die die Gegenspieler adressieren, bist Du auf dem besten Wege zu ihm: Deinem bulletproof Boulderbody!

Der Beitrag Mélissa Le Nevé klettert Action Direct (9a), Jakob Schubert und Jorg Verhoeven rocken im Zillertal und Alex Pucchio is back on Track erschien zuerst auf Kletterszene.com - Klettern und Bouldern.

]]>
https://kletterszene.com/news/melissa-le-neve-klettert-action-direct-9a-jakob-schubert-jorg-verhoeven-rocken-im-zillertal-alex-pucchio-is-back/feed/ 0
Bouldern auf Gran Canaria | Urlaubsbericht von Max Räuber https://kletterszene.com/news/bouldern-auf-gran-canaria-urlaubsbericht-von-max-raeuber/ https://kletterszene.com/news/bouldern-auf-gran-canaria-urlaubsbericht-von-max-raeuber/#respond Thu, 21 May 2020 08:45:34 +0000 http://kletterszene.com/?p=105882 Das erste Mal wurde ich auf Gran Canaria in Bezug auf's Bouldern über ein Video von Jonas Winter aufmerksam. Die Boulder sahen cool aus und die allgemeine Atmosphäre in dem Video versprach einen entspannten Urlaub mit typisch spanischem Flair. Einziger Haken an der Geschichte

Der Beitrag Bouldern auf Gran Canaria | Urlaubsbericht von Max Räuber erschien zuerst auf Kletterszene.com - Klettern und Bouldern.

]]>

Zugegeben, vielleicht ist gerade nicht die Zeit, um sich Gedanken über den nächsten Urlaub zu machen, aber wir könnten uns auch vorstellen, dass die Träumerei über einen Boulder-Urlaub mit Sonne, Meer und Strand dem ein oder anderen die aktuelle Situation versüßt. Schließlich wird es ja auch wieder eine Zeit nach Corona geben und hoffentlich können wir dann alle wieder unserem Lieblingshobby, dem Klettern und Bouldern, nachgehen.

bouldern gran canaria max raeuber

Aber ist Gran Canaria nicht ein Alte-Leute Urlaubsort? Das dachte ich zuerst auch, doch wie sich heraus stellen sollte, hat die kanarische Insel noch viel mehr zu bieten als nur Hotelurlaube. Das erste Mal wurde ich auf Gran Canaria in Bezug auf’s Bouldern über ein Video von Jonas Winter aufmerksam. Die Boulder sahen cool aus und die allgemeine Atmosphäre in dem Video versprach einen entspannten Urlaub mit typisch spanischem Flair. Einziger Haken an der Geschichte: die Boulder-Saison

auf Gran Canaria ist im Winter und Frühjahr. Und jeder, der mich kennt, weiß, dass diese Jahreszeit bei mir eigentlich für Tessin-Urlaube reserviert ist.

Doch diesmal hatte ich Lust auf etwas anderes und so kam mir wieder Gran Canaria in den Sinn. Nicht zuletzt auch deshalb, weil meine Freundin mich mehrfach daran erinnert hatte, dass ein Urlaub mit Bouldern und Strand doch mal echt schön wäre. Gesagt, getan. Flüge, Unterkunft und Mietauto waren erschwinglich und schnell gebucht. Der Plan war simpel, ich wollte für vier Wochen nach Gran Canaria, um dort möglichst jeden schweren Boulder klettern zu können.

Meine Freundin hatte leider nicht den gesamten Zeitraum frei und so flog ich zuerst mit meinem guten Freund, Noah, welcher dann später einen fliegenden Wechsel mit meiner Freundin machen sollte. Kurz vor Reiseantritt gab es plötzlich ein Problem: Ich musste eine Klausur nachschreiben und das mitten in der geplanten Urlaubszeit. So ein Mist! Zum Glück hatte meine Freundin ihre Flüge noch nicht gebucht und da die Flugtickets extrem günstig waren, schmiedeten wir einfach einen neuen Plan:

Ich wollte für die Klausur am 21.3. von Gran Canaria nach Nürnberg fliegen und dann am 28.03. mit meiner Freundin zusammen wieder nach Gran Canaria zurück.

Ja ich weiß, mein CO2-Fußabdruck war damit für die Katz, aber wegen einer Klausur wollte ich nicht den Urlaub mit meiner Freundin aufgeben. Dass dieser Plan mir im Nachhinein den Hintern retten sollte, hätte ich zu dieser Zeit noch nicht einmal erahnen können.

In Gran Canaria angekommen, waren mein Freud Noah und ich erstmal überrascht. So hatten wir uns die Insel nicht vorgestellt. Es sah aus wie in der Wüste. Überhaupt nicht paradiesisch. Na toll, und hier wollte ich später noch Urlaub mit meiner Freundin machen? Doch 40 Minuten Autofahrt später sah alles schon wieder ganz anders aus. Denn obwohl Gran Canaria eine relativ kleine Insel ist, bietet sie erstaunlich viel Abwechslung. Eine Seite der Insel gleicht einer Wüste und bekommt quasi nie Regen ab und die andere Seite erinnert an einen Dschungel. Und um die gesamte Insel herum gibt es traumhafte Strände.

Doch 40 Minuten Autofahrt später sah alles schon wieder ganz anders aus. Denn obwohl Gran Canaria eine relativ kleine Insel ist, bietet sie erstaunlich viel Abwechslung. Eine Seite der Insel gleicht einer Wüste und bekommt quasi nie Regen ab und die andere Seite erinnert an einen Dschungel. Und um die gesamte Insel herum gibt es traumhafte Strände. Da wir von dem Flug noch ziemlich mitgenommen waren, ruhten wir uns am ersten Tag am Strand aus und gingen früh schlafen. Am nächsten Morgen war die Motivation hoch, doch die Temperaturen leider auch. Kein Problem, dann hieß es eben erstmal in Geduld üben und chillen und das Bouldern auf den späten Nachmittag bzw. Abend verlegen.

Auf eine Anfrage bei den Locals, ob Night-Sessions auf Gran Canaria denn ein Problem wären, ernteten wir nur Gelächter. Auf der kanarischen Insel sind Night-Sessions anscheinend gang und gäbe, was angesichts der Temperaturen auch Sinn macht.

bouldern auf gran canaria max raeuber

Also hatten wir mit LED-Lampen natürlich vorgesorgt und zogen spät nachmittags los. Im Hauptgebiet angekommen, fingen unsere Augen an zu strahlen. Überall Boulder in allen Formen. Wir fühlten uns einmal mehr wie kleine Kinder im Süßigkeiten-Laden. Schnell steuerten wir die erste 7C+ an, die wir finden konnten. El Cangrejo sah nach einem guten Boulder für den Anfang aus und Matten lagen auch schon unter dem Start, da eine Gruppe von Spaniern bereits am Probieren war.

Das waren dann aber auch die einzigen Locals, die wir während unserem Aufenthalt trafen. Allgemein ist in den Boulder-Gebieten nicht viel los. Links von El Cangrejo gab es noch einen einfachen Boulder zum Aufwärmen. Nicht wenig später waren beide Boulder in der Tasche und wir zogen zusammen mit den Spaniern weiter. Ein 7C-Highball namens Apaixo (7C) stand auf dem Programm. Mir war der Boulder etwas zu hoch aber für Noah war das genau das Richtige. Und als ich nur kurz ums Eck ging, um nach einem anderen Boulder zu suchen, sah ich auf dem Rückweg auch schon den glücklichen Noah oben auf dem Block stehen. Als letzte Station des Tages wollte ich unbedingt noch den Boulder Tini Desplome (8A+/B) auschecken. Die Züge liefen mir auch recht gut rein, nur der eine Zug vom Stehstart wollte nicht so recht gelingen. Während ich also alle Züge ausboulderte und mich langsam an die Crux (einen weiten Blocker mit Links) ran traute, hatte Noah den Stehstart bereits geklettert und versuchte sich an dem direkten Sitz-Start. Doch uns beide hatte die Energie verlassen und somit mussten wir es fürs erste einmal gut sein lassen.


Da Noah seit längerem mit Überbelastungen zu kämpfen hat, wollte er am folgenden Tag lieber einen Ruhetag einlegen. Für mich war allerdings klar, dass ich mehr von Mogan sehen wollte und so machten wir uns in der Abendkühle auf zum unteren Sektor des Gebiets. Schon länger hatte ich den Boulder Hueco Zap (7C/+) auf meiner Wunschliste. Der Boulder besteht hauptsächlich aus guten Griffen und so beschloss ich mich an Hueco Zap aufzuwärmen. Als ich den leichten Ausstieg am Ende zum Aufwärmen kletterte, war die Sonne noch nicht komplett untergegangen, weshalb ich auch ohne Stirnlampe unterwegs war.

Der Block ist allerdings recht groß und so wurde der Abstieg interessant, da es mittlerweile dunkel geworden war. Einige Minuten später fand ich mich erneut auf dem Block, diesmal war ich allerdings mit Stirnlampe vom Start weg geklettert. Was für ein Wahnsinns-Block! Nach ein paar athletischen Zügen muss man einmal gewaltig die Füße kommen lassen, um im Anschluss in die Platte zu manteln. Gut aufgewärmt wollte ich als nächstes Juega Juega (8B) probieren. Alle Züge bis auf den ersten gingen recht schnell. Und auch der erste Zug fühlte sich durchaus machbar an. Ich wollte definitiv zurück kommen. Doch auch für heute war die Energie vorerst aufgebraucht. Und so kehrten wir zu unserem Airbnb zurück, um die Energiespeicher wieder aufzufüllen. An diesem Abend gab es Fisch. Noch wusste ich nicht, dass das späte Abendmal mit Fisch zur Urlaubstradition werden sollte. Fisch, muss man sagen, gibt es auf der Insel recht günstig zu kaufen und auch in einer wirklich guten Qualität. Immer wieder waren wir beim Einkaufen begeistert welche Auswahl an verschiedenen Fischsorten es gab.
Einen Ruhetag später waren wir wieder an Tinin Desplome (8A+/B).

bouldern gran canaria max raeuber

Diesmal kam ich in den Boulder sehr viel besser rein. Wenig später fand ich mich am vorletzten Griff, eigentlich eine Kelle, aber eine unserer Lampen war ausgegangen und so konnte ich den rettenden Tritt für den Ausstieg einfach nicht finden. Ärgerlich, aber befreiend zugleich, denn nun war ich mir 100% sicher, dass ich mir diesen Boulder definitiv noch holen würde. Und siehe da, eine halbe Stunde später stand ich dann voller Erleichterung auf dem Block und konnte somit einen weiteren Boulder von meiner To-Do-Liste streichen.


Noah hatte an diesem Abend nicht ganz so viel Glück, aber wir hatten ja noch einige Zeit vor uns und somit viel Motivation zurück zu kommen. Durch meinen Durchstieg von Tini Desplome wurde ich in meinem Vorhaben gestärkt etwas Schwereres zu probieren. Somit traute ich mich am nächsten Tag an Brave Ruina (8B/+) heran. Der Boulder bot alles was ich mir nur wünschen konnte: feinste Kompressions-Züge in 55° Steilheit! Somit ließ ich mich auch nicht davon abhalten, dass der dritte Zug mir sehr schwer fiel. Ich hatte die Entscheidung für mich getroffen – das Teil wollte ich klettern.

Einen Ruhetag (aka Strand, chillen und ein wenig lernen für die Uni meinerseits) später ging es dann wieder mit Noah an Tini Desplome. Der Gute machte sich einen Haufen Gedanken über die Bedingungen, ob er fit genug sei oder doch einen Ruhetag machen sollte etc. Und so verballerte Noah leider einige Goes nacheinander. Doch als er selber schon fast nicht mehr daran glaubte, gelang ihm der Durchstieg. Ich glaube ja, dass er endlich den Kopf abstellen konnte und einfach mal sauber geklettert ist.

Das Gehirn mag ja der stärkste Muskel beim Klettern sein, aber kann eben auch hindern.

Wie dem auch sei, danach ging es weiter zu einem absoluten Traum-Boulder. Aborigen (8A/+) ist ein überhängendes Leistengedresche vom Feinsten. Und auch wenn ich nicht besonders viel Zeit an dem Boulder verbracht habe, wird er mir doch als die coolste Begehung, die ich auf Gran Canaria machen konnte in Erinnerung bleiben. Bei dem Goldstück gibt es einfach nichts auszusetzen. Die Linie ist top, das Landing super eben, die Griffe wahnsinnig angenehm und gerade niedrig ist es auch nicht. Am nächsten Tag wollte ich dann wieder zu Brave Ruina (8A+/B) – ich war zwar vom Vortag angeschlagen, doch ich wollte trotzdem zumindest die Züge einschleifen. Eine Taktik, die mir in der Vergangenheit schon bei manch einem Projekt weiter geholfen hatte. Somit war ich dann auch recht zufrieden, dass ich am Ende der Session ohne die ersten zwei Züge bis zum Ausstieg klettern konnte. Da die ersten beiden Züge in der Session zuvor recht solide gingen, war ich mir sicher den Boulder nach einem Ruhetag klettern zu können. Doch zuvor wollte ich noch ein bisschen an schönen Volumen klettern und so hakten Noah und ich noch Desatorado (7C+) ab und ich konnte mir noch Brocoline (8A) abholen. Bei Zweiterem war Noah super knapp dran sich auch eine Begehung zu holen, aber leider waren die Arme schon zu leer gepumpt.

bouldern auf gran canaria max raeuber

Da die ersten beiden Züge in der Session zuvor recht solide gingen, war ich mir sicher den Boulder nach einem Ruhetag klettern zu können. Doch zuvor wollte ich noch ein bisschen an schönen Volumen klettern und so hakten Noah und ich noch Desatorado (7C+) ab und ich konnte mir noch Brocoline (8A) abholen. Bei Zweiterem war Noah super knapp dran sich auch eine Begehung zu holen, aber leider waren die Arme schon zu leer gepumpt. Und so freuten wir uns beide auf den nächsten Klettertag. Ich wollte Brave Ruina probieren und Noah hatte mit Juega Juega noch eine 8B offen, die ihm richtig gut rein lief.

bouldern gran canaria max raeuber

Doch dann kam alles anders. Selbstverständlich hatten wir die Corona-News immer wieder gecheckt, doch Gran Canaria schien mit recht wenig Fällen sicher zu sein. Uns kam beiden nicht in den Sinn, dass die spanische Regierung das gesamte Land und somit auch Gran Canaria in einen Lockdown versetzen würde. Doch genau das war die aktuelle Situation, wir durften nicht aus dem Haus außer für Arztbesuche oder zum Einkaufen. Bouldern fiel somit flach.

Zum Glück waren wir in einem wunderschönen Ferienhaus mit eigenem Garten und Pool. Und so verbrachten wir die letzte Woche mit einem Haufen gutem Essen (hauptsächlich Fisch), Sonne tanken und Netflix.

Getrübt wurde das alles leider ein wenig durch die konstante Sorge, ob wir wieder nach Deutschland kommen würden. Zum Glück hatte ich einen Rückflug für den 21.03. gebucht, um eine Klausur zu schreiben und danach wieder einzureisen. Denn auf Nachfrage, ob unser Flug noch stattfinden würde, bekamen wir die Antwort besonderes Glück zu haben. Alle Flüge ab dem 22.03. wurden abgesagt und frühere Flüge waren komplett ausgebucht. Somit war unser Flug vorerst die Letzte Chance die Insel zu verlassen und nach Hause zu fliegen. Weshalb wir auch denkbar froh waren als wir am Ende in Deutschland ankamen, auch wenn wir uns von unserem Urlaub mehr erhofft hatten. Doch was ist schon ein halb fertiger Urlaub im Vergleich zu all dem Chaos das Corona schon angerichtet hatte.

Fazit

Gran Canaria ist eine wirklich schöne Insel. Nicht nur zum bouldern, sondern auch zum Wandern, am Strand entspannen oder, um das gute Essen zu genießen.

Unterkunft:

Hier lohnt es sich auf Airbnb zu suchen, wir konnten eine wirklich schöne Ferienwohnung zu einem günstigen Preis finden. Und das ganze auch noch in der Nähe von Mogan. Ansonsten bietet sich auch noch Granbouldercamp (https://www.facebook.com/Granbouldercamp) als Unterkunft an.

Granbouldercamp ist ziemlich günstig und die Betreiber bouldern und kennen somit die Gebiete. Crashpads kann man bei Granbopuldercamp auch ausleihen, allerdings liegt es weiter weg von Mogan.

Auto:

Ein Mietauto ist unerlässlich. Angebot dazu findet man im Internet viele und die Preise sind auch hier recht günstig.

Bouldern:

Gebouldert wird hauptsächlich an Basalt. Und ich habe schon zuvor an Basalt gebouldert und wusste nicht, dass es Basalt gibt, der sich so gut zum Bouldern eignet. Die Blöcke bieten meist top Linien und das Gestein ist zum Großteil angenehm für die Haut.  

Essen:

Es finden sich auf der gesamten Insel zahlreiche Restaurants, welche sehr empfehlenswert sind. Es kann sich sowohl preislich als auch von der Qualität durchaus lohnen, außerhalb der großen Touristenhotspots essen zu gehen. Ansonsten bieten die meisten Supermärkte eine sehr gute Auswahl an frischem Obst, Gemüse und besonders Fisch ist durchaus zu empfehlen.

Freizeit:

Die Insel bietet eine Vielzahl an Möglichkeiten um sich die Ruhetage zu versüßen. Landschaftlich ist die Insel trotz ihrer geringen Größe sehr vielseitig, weshalb Tagesausflüge mit dem Auto und zu Fuß sehr lohnend sind. Es gibt viel zu entdecken. Von Dschungel bis Wüste ist hier alles geboten. Oder man lässt es sich einfach am Strand gut gehen. Bei Strandtagen empfiehlt es sich auch die Strände außerhalb der Touristenstädte anzusehen. So ist z.B. der Playa de Tasarte besonders empfehlenswert, hier kann man fernab von Menschenmassen das Meer genießen.  


   

Der Beitrag Bouldern auf Gran Canaria | Urlaubsbericht von Max Räuber erschien zuerst auf Kletterszene.com - Klettern und Bouldern.

]]>
https://kletterszene.com/news/bouldern-auf-gran-canaria-urlaubsbericht-von-max-raeuber/feed/ 0
Andrang in den Bergen – Tipps und Infos fürs langen Wochenende https://kletterszene.com/news/andrang-in-den-bergen-tipps-und-infos-fuers-langen-wochenende/ https://kletterszene.com/news/andrang-in-den-bergen-tipps-und-infos-fuers-langen-wochenende/#respond Wed, 20 May 2020 14:38:32 +0000 http://kletterszene.com/?p=106483 Verlängertes Wochenende, schönes Wetter und gelockerte Beschränkungen: In den kommenden Tagen werden aller Voraussicht nach sehr viele Menschen in die Berge aufbrechen. Staus, volle Wanderwege und großer Andrang an den inzwischen geöffneten Hütten sind vorprogrammiert. Der DAV gibt aktuelle Infos und Tipps zum Bergsport in Coronazeiten.

Der Beitrag Andrang in den Bergen – Tipps und Infos fürs langen Wochenende erschien zuerst auf Kletterszene.com - Klettern und Bouldern.

]]>
Keine Frage: Bergsport ist gesund und macht Spaß. Es ist deshalb eine gute Nachricht, wenn sich viele Menschen angesichts des guten Wetters und der sich entspannenden Infektionslage in die Berge aufmachen. Verschwunden ist das Corona-Virus allerdings nicht, gerade jetzt kommt es auf einen verantwortungsvollen Umgang mit den zurückgewonnen Freiheiten an. Für Bergsport in den Bayerischen Alpen gilt das ganz besonders, denn die Grenzen zu Österreich sind bis zum 15. Juni nicht geöffnet, der Andrang dürfte deshalb noch größer sein als normalerweise zu dieser Jahreszeit. Verschärfend kommt hinzu, dass die beliebten Hüttenziele wegen umfangreicher Auflagen nur begrenzt Gäste bewirten können.

Erste Erfahrungen der Hüttenwirtsleute

Wandern Vatertag Tipp

Am zurückliegenden Montag, 18. Mai, durften die Hütten in den Bayerischen Alpen ihren Betrieb im Außenbereich aufnehmen. Zuvor war es auch bereits erlaubt, einen To-Go-Service anzubieten. Einige Hüttenwirtsleute können bereits von ihren ersten Erfahrungen berichten. „Unsere Gäste akzeptieren die Verhaltensregeln problemlos“, sagt Thomas Müller vom Bodenschneidhaus. „Und die Selbstbedienung über eine Fensterausgabe wird gut angenommen“. Annemarie Porer von der Hörnlehütte schaut ähnlich positiv auf den Saisonanfang zurück: „Die Leute haben ihren Mundschutz dabei und stehen entspannt in der Schlange, um sich ihre Speisen und Getränke zu holen.“

In die gleiche Richtung geht Lukas Zemann vom Staufner Haus: „Wir haben viele Stammgäste. Die sind froh, dass wir wieder geöffnet haben. Das Verständnis der Gäste für die Regeln ist groß.“ Trotz dieser ausgesprochen positiven Erfahrungen dürfte das kommende verlängerte Wochenende wegen des zu erwartenden Andrangs spannend werden.

„Die Leute halten sich an die Vorschriften. Niemand schimpft.“

Uwe Gruber, Albert-Link-Hütte

„Vereinzelt mussten wir noch Regeln erklären. Aber auch dann hatten die Gäste viel Verständnis.“

Jeanette Lorenz, Mittenwalder Hütte

Was muss ich beim Wandern beachten?

wandern corona regeln

Noch einmal: Es wird viel los sein in den kommenden Tagen. Insofern lohnen sich eine gut durchdachte Tourenauswahl und eine sorgfältige Tourenplanung. Die Bayerischen Alpen sind zudem nicht die einzigen lohnenden Bergsportziele in Deutschland. Zu diesen zählen auch die deutschen Mittelgebirge. Der Deutsche Alpenverein hat eine Liste mit Tourenvorschlägen in den deutschen Mittelgebirgen erstellt und auch das Bergwetter wurde um die Mittelgebirge erweitert. Erfahrene Bergsportlerinnen und Bergsportler werden sicherlich gut beraten sein, die beliebtesten Wanderziele zu vermeiden

. Unabhängig von der Erfahrung: Es ist sehr wichtig, einige Grundregeln für das Wandern unter Corona-Bedingungen zu beachten:

  • Risikobereitschaft zurücknehmen
  • Bergsport nur in erlaubten Kleingruppen
  • Abstand halten
  • Gewohnte Rituale wie Umarmungen am Gipfel unterlassen
  • Mund-Nasen-Schutz und Desinfektionsmittel mitnehmen

Die ausführlichen Regeln gibt es unter diesem Link. Bis zum 15. Juni ist darüber hinaus zu beachten, dass ein Grenzübertritt nach Österreich für und auf Wanderungen nicht erlaubt ist. Außerdem wichtig: Einige Wanderwegabschnitte sind möglicherweise noch nicht im gewohnten Zustand, weil die Winterschäden noch nicht behoben sind. Wegen der Corona-bedingten Beschränkungen konnten viele DAV-Sektionen ihre Verkehrssicherungspflicht nicht erfüllen bzw. die Wegehalterhaftung nicht übernehmen und die notwendigen Arbeiten in vielen Fällen erst jetzt aufnehmen.

Was muss ich beim Klettern und Mountainbiken beachten?

Beim Klettern und Mountainbiken gelten wie bei allen Bergsportarten die oben genannten Grundregeln. Da Klettern mit Equipment und an von mehreren Personen frequentierten Felsen stattfindet und beim Mountainbiken höhere Geschwindigkeiten an den Tag gelegt werden, gelten für diese Sportarten zusätzliche Regeln. Diese beinhalten zum Beispiel für das Mountainbiken größere Abstände beim Hintereinanderfahren (5 m bergauf, 20 m bergab und in der Ebene) und einen seitlichen Mindestabstand von 2 m. Für das Klettern gilt es u.a. regelmäßig die Hände zu desinfizieren, das Seil beim Clippen nicht in den Mund zu nehmen und nur die eigene Ausrüstung zu verwenden. Alle Regeln im Detail gibt es unter dem oben genannten Link zu den Grundregeln.

Welche Regeln gelten bei der Hütteneinkehr in Bayern?

Welche Regeln gelten bei der Hütteneinkehr in Bayern?

Seit Montag, 18. Mai, dürfen die Hütten in den bayerischen Alpen ihre Außenbereiche bewirtschaften. Nun ist jede Hütte anders: Die eine klammert sich an einen Felsabsatz und verfügt nur über eine kleine Terrasse, die andere liegt auf einer großen Wiese. Darum bietet jede Hütte für die Gäste unterschiedliche Lösungen, um den Corona-bedingten Abstands- und Hygienevorschriften gerecht zu werden. Diese Punkte sind jetzt besonders wichtig:

  • Maskenpflicht: Im gesamten gastronomischen Bereich einer Hütte drinnen und draußen müssen die Gäste Mund- und Nasenschutz tragen. Nur am Tisch entfällt diese Pflicht.
  • Abstandspflicht: Bitte 1,5 Meter Abstand halten zu allen Personen, die nicht dem eigenen oder einem weiteren Haushalt angehören.
  • Tischbesetzung: An einem Tisch dürfen Personen aus maximal zwei Hausständen sitzen.

Die ausführlichen Regeln für die Hütteneinkehr gibt es unter diesem Link.

Der Beitrag Andrang in den Bergen – Tipps und Infos fürs langen Wochenende erschien zuerst auf Kletterszene.com - Klettern und Bouldern.

]]>
https://kletterszene.com/news/andrang-in-den-bergen-tipps-und-infos-fuers-langen-wochenende/feed/ 0
Der Bergsportfachverband Bayern sucht eine/n Sportreferent/in in Teilzeit https://kletterszene.com/jobs/bergsportfachverband-bayern-sucht-einen-sportreferentin-in-teilzeit/ https://kletterszene.com/jobs/bergsportfachverband-bayern-sucht-einen-sportreferentin-in-teilzeit/#respond Wed, 20 May 2020 10:37:04 +0000 http://kletterszene.com/?p=106415 Der Bergsportfachverband Bayern des DAV e.V. sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n bergsportaffine/n

Der Beitrag Der Bergsportfachverband Bayern sucht eine/n Sportreferent/in in Teilzeit erschien zuerst auf Kletterszene.com - Klettern und Bouldern.

]]>
Der Bergsportfachverband Bayern des DAV e.V. sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/n bergsportaffine/n

Sportreferent/in in Teilzeit (30 Stunden pro Woche)

zur Verstärkung unseres Teams in der Servicestelle in München, im laufenden Sportbetrieb mit dem Schwerpunkt im Bereich Klettern.

Zu Ihren Aufgaben zählen unter anderem:

  • Abdeckung der Servicezeiten der Verbandsgeschäftsstelle (Di-Do)
  • Beratung der bayerischen Mitgliedsvereine, Trainer und Athleten im Bereich Wettkampf und Training
  •  Organisation der Bayerischen Wettkämpfe im Klettern
  • Lizenz- und Meldewesen
  • Unterstützung bei der Umsetzung und Weiterentwicklung des Landessportentwicklungsplans
  • Organisatorische Betreuung und Abwicklung von Lehrgangs- und Trainingsmaßnahmen
  • Sponsorenpflege und – akquise
  • Websitebetreuung und Social Media
  • Führen von Statistiken (z.B. Mitglieder, Wettkampferfolge, Teilnahmequoten, Sektionenwertung)
  • Assistenz in laufenden Projekten und im Tagesgeschäft
  • Unterstützung bei Fördermittelbeantragung und Erstellung von Mittelnachweisen
  • Vor-und Nachbereitung sowie Teilnahme an Sitzungen der Vereinsgremien (u.a. Ausrichter- und Regionentreffen, Trainertreffen, Mitgliederversammlung)
  • Vertretung der sportlichen Leitung in deren Abwesenheit

Die Stelle ist aufgrund einer Elternzeitvertretung zunächst auf ein Jahr befristet, die Aussicht auf Verlängerung besteht.

Ihr Profil:

  •  Abgeschlossene Ausbildung/Studium
  • Trainerausbildung und/oder eigene Wettkampferfahrung im Sportklettern wünschenswert
  • Sicherer Umgang in den gängigen MS-Office-Anwendungen (Word, Excel, Outlook, Powerpoint)
  • Affinität zum Bergsport sowie zu den Zielen des Bergsportfachverbands Bayern des DAV e.V.
  • Teamfähigkeit und Organisationstalent
  • Präzise, strukturierte und selbständige Arbeitsweise
  • Spaß am Schreiben (z.B. von Wettkampfberichten)
  • Freundliches, sicheres Auftreten und Kommunikationsfähigkeit
  • Belastbarkeit, Flexibilität und Bereitschaft zur gelegentlichen Arbeit an Wochenenden und Abenden
  • Mobilität (gelegentliche Einsätze in Augsburg und anderen Standorten in Bayern)

Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche Tätigkeit mit Gestaltungsmöglichkeiten in einem dynamischen, engagierten Team in unserer Servicestelle in München.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann freuen wir uns auf Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Anhänge) mit Gehaltsvorstellungen ausschließlich per E-Mail bis zum 30.6.2020 an:

Bergsportfachverband Bayern des DAV e.V.

z.Hd. Britt Faber
Tal 42
80331 München

service@bergsportfachverband.de

Der Beitrag Der Bergsportfachverband Bayern sucht eine/n Sportreferent/in in Teilzeit erschien zuerst auf Kletterszene.com - Klettern und Bouldern.

]]>
https://kletterszene.com/jobs/bergsportfachverband-bayern-sucht-einen-sportreferentin-in-teilzeit/feed/ 0
Der Bergsportfachverband Bayern sucht engagierte Menschen (m/w) für einen „Bundesfreiwilligendienst im Sport“ https://kletterszene.com/jobs/der-bergsportfachverband-bayern-sucht-bundesfreiwilligendienst-im-sport/ https://kletterszene.com/jobs/der-bergsportfachverband-bayern-sucht-bundesfreiwilligendienst-im-sport/#respond Wed, 20 May 2020 10:21:37 +0000 http://kletterszene.com/?p=106406 Der Bergsportfachverband Bayern des DAV e.V. sucht ab dem 01. September 2020 einen sportbegeisterten und engagierten Menschen (m/w) für einen „Bundesfreiwilligendienst im Sport“

Der Beitrag Der Bergsportfachverband Bayern sucht engagierte Menschen (m/w) für einen „Bundesfreiwilligendienst im Sport“ erschien zuerst auf Kletterszene.com - Klettern und Bouldern.

]]>
Die Freiwilligendienste im Sport sind ein Bildungs- und Orientierungsjahr, das pädagogisch begleitet wird und Erfahrungsräume für Freiwillige eröffnet. Der Erwerb persönlicher Kompetenzen und sportlicher Lizenzen sowie Berufs- und Engagementorientierung steht im Mittelpunkt.

Der Bergsportfachverband Bayern des DAV e.V. sucht ab dem 01. September 2020

einen sportbegeisterten und engagierten Menschen (m/w) für einen „Bundesfreiwilligendienst im Sport“

38,5 Stunden pro Woche/ Befristung auf 1 Jahr/ Einsatzort München

Mögliche Aufgabenbereiche

  •  Unterstützung im Bereich der Organisation und Durchführung von Wettkämpfen, Kaderveranstaltungen und Verbandsveranstaltungen
  • Organisatorische Unterstützung (z. B. in der Geschäftsstelle, Öffentlichkeitsarbeit)
  • Selbstständige Projektarbeit
  • Einblicke in das Training der Landeskader und Stützpunktathleten

Dein Profil

  • Du bist sportbegeistert, besitzt Sozialkompetenz und hast ein freundliches Auftreten
  • Du bist kontaktfreudig, teamfähig und verfügst über Organisationstalent
  • Du hast die Schulpflicht vollendet
  • Du kommst aus dem Großraum München (S- oder U-Bahn Einzugsgebiet)
  • Du hast Interesse am Klettersport und im Optimalfall eigene Erfahrungen im Wettkampfklettern

Wir bieten

  •  Einblicke in den Leistungssport Wettkampfklettern
  • Erwerb einer Übungsleiter/ oder Fachübungsleiterlizenz
  • Pädagogische Begleitung des Freiwilligen

Interessiert? Dann informiere Dich hier:

Bergsportfachverband Bayern des DAV e.V.
Tal 42
80331 München

089/290709370

service@bergsportfachverband.de www.bergsportfachverband.de

Bayerische Sportjugend im BLSV e.V.

E-Mail: freiwilligendienste@blsv.de www.freiwilligendienste.bsj.org Telefon: (089) 15702-394 oder -454

Bayerische Sportjugend (BSJ) im BLSV

Der Beitrag Der Bergsportfachverband Bayern sucht engagierte Menschen (m/w) für einen „Bundesfreiwilligendienst im Sport“ erschien zuerst auf Kletterszene.com - Klettern und Bouldern.

]]>
https://kletterszene.com/jobs/der-bergsportfachverband-bayern-sucht-bundesfreiwilligendienst-im-sport/feed/ 0
Peter Ressmann – Eine Widmung auf ServusTV https://kletterszene.com/news/peter-ressmann-eine-widmung-auf-servustv/ https://kletterszene.com/news/peter-ressmann-eine-widmung-auf-servustv/#respond Wed, 20 May 2020 05:42:47 +0000 http://kletterszene.com/?p=105763 Peter Ressmann war ein erfahrener Alpinist und Bergführer. Bei einer Routineübung verunglückt er 2010 tödlich. Das filmische Portrait zum 10. Todestag zeigt, wie sich Ressmann einerseits vom steirischen Buben zum Bergsteiger entwickelte und andererseits zu einem gradlinigen, wahrhaftigen und geerdeten … Weiterlesen

Der Beitrag Peter Ressmann – Eine Widmung auf ServusTV erschien zuerst auf Kletterszene.com - Klettern und Bouldern.

]]>
Peter Ressmann war ein erfahrener Alpinist und Bergführer. Bei einer Routineübung verunglückt er 2010 tödlich. Das filmische Portrait zum 10. Todestag zeigt, wie sich Ressmann einerseits vom steirischen Buben zum Bergsteiger entwickelte und andererseits zu einem gradlinigen, wahrhaftigen und geerdeten Menschen heranwuchs. Bergpartner wie Axel Naglich erinnern sich an diesen einzigartigen Bergsteiger, der nicht nur für die längste Schiabfahrt vom Mount St. Elias bekannt und geschätzt wurde. „Resl“ ist für alle, die ihn gekannt haben, eine stille Legende.

„Ich lebe von den Bergen, durch die Berge, mit den Bergen.“ – Peter Ressmann

Peter Ressmann war ein erfahrener Alpinist und Bergführer. Bei einer Routineübung verunglückt er 2010 tödlich.

Ressmann verband Beruf und Berufung, Lebensunterhalt und Leidenschaft und ging extrem in die Berge. Er befuhr den 7500 Meter hohen Muztagh Ata in China mit Ski. Zwei Mal versuchte er, gemeinsam mit seinem Landsmann Axel Naglich, die Caroline-Wand am neuseeländischen Mount Cook (3754 m) herunterzufahren. Bis heute ist dies niemandem gelungen. 2006 bestieg Ressmann den 8047 Meter hohen Broad Peak, um von knapp 7500 Meter Höhe mit Ski abzufahren. Verstörend und irritierend für alle, dass es nicht einmal ein großer Berg war, sondern ein 15 Meter hoher Kletterfelsen neben einem Wasserfall, der das Leben von Peter Ressmann viel zu früh beendete. Es war ein Routinemanöver bei einer Abseilübung mit Gästen, das Peter Ressmann schon hunderte Male durchgeführt hatte. Nur durch eine kleine Unachtsamkeit hing der Selbstsicherungskarabiner in der falschen Schlaufe der Schlinge. 

Auf den Spuren wahrer innerer Ruhe


Die Trauer und Bestürzung in der alpinen Gemeinschaft waren groß. Nur selten gibt es Menschen in dieser von großer Konkurrenz geprägten Szene, die von ihren Zeitgenossen ausnahmslos respektiert und oft sogar gemocht werden. Peter Ressmann war so jemand. Bereits in früher Jugend begann er in der steirischen Heimat, mit seinem Vater in die Berge zu steigen. Die filmische Widmung geht dabei den Fragen nach, woher Ressmanns tiefe Leidenschaft für die Berge kam und warum diese ihm Orientierung gab. Eine Geschichte, wie er es schaffte, durch das Bergsteigen das emotionale Chaos zu glätten, das ihn in seinen Jugendjahren zu überwältigen drohte. Beim Klettern, Bergsteigen und Steilwandskifahren fand Ressmann die innere Ruhe, die von all seinen Weggefährten als Wesensmerkmal genannt wird. So sagt etwa Axel Naglich: „Ich glaube, mit Peter kann man einfach nicht streiten. Also ich schaffe das einfach nicht, den bringt einfach nichts aus der Ruhe. Wenn es aber darauf ankommt, sagt er klar seine Meinung. Mit Peter habe ich aber auch eine große Gaudi – er ist einfach ein feiner Typ.“

Einer, der sich selbst fand und sein Leben veränderte

Peter Ressmann war ein erfahrener Alpinist und Bergführer. Bei einer Routineübung verunglückt er 2010 tödlich.

Sich selbst bezeichnete Ressmann als „stilles Alphatier mit guten Beta-Eigenschaften“. Obwohl ihm seine 20-jährige Tätigkeit als Berg- und Skiführer natürliche Autorität und stets eine leitende Rolle verlieh, hatte der Alpinist kein Problem damit, sich in ein Team einzufügen. Seine kompletten Fähigkeiten als Bergsteiger und Teamplayer waren schließlich auch ein Garant für den Erfolg am Mount St. Elias (5489 m). Ressmann und Naglich gelang die erste Skiabfahrt von dem gigantischen Eisriesen, und damit die vermutlich längste, sicher aber eine der wildesten und gefährlichsten Abfahrten weltweit. Diese Unternehmung, festgehalten im mehrfach preisgekrönten Film „Mount St. Elias“, war eine der bergsteigerischen Höhepunkte in Ressmanns Leben. 


Bergwelten erzählt die Geschichte von einem, der auszog, sein Leben zu verändern. Der sich selbst fand und andere mitriss. Und der zu guter Letzt ein tragisches Schicksal erleiden musste.

  • Sendetermin: Bergwelten: Peter Ressmann – Eine Widmung am 25.05 ab 21:15 Uhr

Der Beitrag Peter Ressmann – Eine Widmung auf ServusTV erschien zuerst auf Kletterszene.com - Klettern und Bouldern.

]]>
https://kletterszene.com/news/peter-ressmann-eine-widmung-auf-servustv/feed/ 0
Schöffel sucht einen vertriebsorientierten Marketplace Managerucht https://kletterszene.com/news/schoeffel-sucht-einen-vertriebsorientierten-marketplace-managerucht/ https://kletterszene.com/news/schoeffel-sucht-einen-vertriebsorientierten-marketplace-managerucht/#respond Mon, 18 May 2020 09:41:26 +0000 http://kletterszene.com/?p=106383 Digitale Marktplätze und Verkaufsflächen sind dein Zuhause und du hast Lust die digitale Zukunft unseres Unternehmens mitzugestalten? Dann unterstütze unser Digital-Team und werde unser

Der Beitrag Schöffel sucht einen vertriebsorientierten Marketplace Managerucht erschien zuerst auf Kletterszene.com - Klettern und Bouldern.

]]>
Digitale Marktplätze und Verkaufsflächen sind dein Zuhause und du hast Lust die digitale Zukunft unseres Unternehmens mitzugestalten? Dann unterstütze unser Digital-Team und werde unser 

Marketplace Manager (m/w/d)

 Deine Aufgabe:

In dieser abwechslungsreichen Position bist du das Bindeglied zwischen internen und externen Stellen und sorgst dafür, dass unsere Produkte auf den relevanten Marktplätzen und den eigenen digitalen Flächen (Webshop) zur Verfügung stehen. Das Digital-Team treibt die Verzahnung der Online und Offline Vertriebskanäle voran, um zusätzlichen Umsatz zu generieren und das Kauf- und Serviceerlebnis unserer Kunden zu verbessern.

Dies beinhaltet folgende Aufgabenschwerpunkte:

  • Strategische und operative Betreuung des laufenden und wachsenden Plattformgeschäfts
  • Entwicklung von Strategien zur Umsatzsteigerung auf den relevanten Plattformen wie Zalando, Otto oder SportScheck
  • Ansprechpartner & Koordinator zwischen den Marktplätzen, internen Fachabteilungen sowie externen Partnern
  • Verantwortliche Steuerung der Software TB.One (Tradebyte) und Bearbeitung von kundenrelevantem Artikelcontent in enger Abstimmung mit dem Contentmanagement
  • Steuerung des Auftragsflusses durch alle Schnittstellen (PIM / Navision) und Integratoren (Tradebyte)
  • Hochladen der Produkte und des Contents über das Vertriebsmodell bis zum Marketplace, sowie deren Verwaltung 
  • Analyse und Auswertung relevanter Performance Kennzahlen und Ableitung von Handlungsmaßnahmen auf Produkt-, Preis- und Bestandsebene
  • Beobachtung der Markt- und Wettbewerbstrends und Übersetzung der Ergebnisse in passgenaue Aktionen

Du bringst mit:

  • erfolgreich abgeschlossene kaufmännische Ausbildung oder betriebswirtschaftliches Studium 
  • Mind. 2 ? 3 Jahre Erfahrung im Bereich Marktplatz-Management und E-Commerce
  • Ausgeprägte Hands On Mentalität und hohe Affinität zu digitalen Medien sind für Dich selbstverständlich
  • Verhandlungsstärke, analytische Fähigkeiten sowie Teamfähigkeit mit einer ausgeprägten Kommunikationsstärke
  • Kenntnisse im Umgang mit moderner E-Com Middleware (Tradebyte) und Contentmanagement Systemen, wie PIM 
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Wir bieten dir:

eine interessante, abwechslungsreiche Tätigkeit in einem tollen Team, mit guten Entwicklungsmöglichkeiten und Gestaltungsspielraum, einen sicheren modernen Arbeitsplatz und eine leistungsgerechte Bezahlung.

Das Unternehmen:

Die Unternehmensgruppe Schöffel ist einer der marktführenden Hersteller von Outdoor-, Berg- und Skibekleidung in Europa. Wir stehen auch als Arbeitgeber für Nachhaltigkeit und Vertrauen und arbeiten täglich mit Leidenschaft an der Optimierung unserer Produkte, Prozesse und Ergebnisse. Wenn du in einem sport- und outdoorbegeisterten Team Verantwortung übernehmen willst, dann sind wir als traditionsreiches, innovatives Familienunternehmen der richtige Arbeitgeber für dich. Weitere Informationen zu unserem Unternehmen findest Du unter: www.schoeffel.deWenn Du dem gesuchten Vertriebs- und Persönlichkeitsprofil entsprichst und Dein Wohnsitz zukünftig in der Nähe des Dreiecks Augsburg ? Landsberg ? München, Richtung Schwabmünchen liegen kann, dann freuen wir uns über Deine Kontaktaufnahme. 

Creat your future today !

Der Beitrag Schöffel sucht einen vertriebsorientierten Marketplace Managerucht erschien zuerst auf Kletterszene.com - Klettern und Bouldern.

]]>
https://kletterszene.com/news/schoeffel-sucht-einen-vertriebsorientierten-marketplace-managerucht/feed/ 0
Die DAV Hütten in Österreich und Bayern starten in die Saison https://kletterszene.com/news/die-dav-huetten-in-oesterreich-und-bayern-starten-in-die-saison/ https://kletterszene.com/news/die-dav-huetten-in-oesterreich-und-bayern-starten-in-die-saison/#respond Fri, 15 May 2020 08:18:08 +0000 http://kletterszene.com/?p=106352 Süßer Kaiserschmarrn, herzhafte Wiener und ein kühles Bier – endlich dürfen auch die Hütten in Bayern wieder öffnen. Um den Besuch für Gäste sicher und angenehm zu gestalten, hat der Deutsche Alpenverein in Zusammenarbeit mit dem Bayerischen Staatsministerium ein entsprechendes Konzept erstellt. Wie auch im Tal gelten strikte Zugangs-, Abstands-, und Hygieneregeln. Was Besucherinnen und Besucher vor dem Hüttenbesuch wissen müssen, welche konkreten Regelungen getroffen wurden und wie die Zeitpläne zur Hüttenöffnung aussehen, haben wir hier zusammengefasst.

Der Beitrag Die DAV Hütten in Österreich und Bayern starten in die Saison erschien zuerst auf Kletterszene.com - Klettern und Bouldern.

]]>
Endlich dürfen auch die Hütten wieder öffnen. Österreich und Bayern sind ein Mekka für Bergfexe: Hohe Gipfel, liebliche Täler, große Wände, süßer Kaiserschmarrn, ein kühles Bier und ein weites Hüttennetz stehen auf der Haben-Seite der beiden Alpen-Regionen. Wegen der Corona-Krise sind die Grenzen zwar bis auf weiteres noch geschlossen, weshalb deutsche Wanderinnen und Wanderer vorerst auf Fritattensuppe & Co. bei den Nachbern verzichten müssen. Trotzdem liegt einer Wanderung mit Hüttenbesuch nichts im Wege.

wandern oesterreich corona

Um den Besuch für Gäste sicher und angenehm zu gestalten, hat der Deutsche Alpenverein in Zusammenarbeit mit beiden Regierungen ein entsprechendes Konzept erstellt. Wie auch im Tal gelten strikte Zugangs-, Abstands-, und Hygieneregeln. Was Besucherinnen und Besucher vor dem Hüttenbesuch wissen müssen, welche konkreten Regelungen getroffen wurden und wie die Zeitpläne zur Hüttenöffnung aussehen, haben wir hier zusammengefasst.

Zeitplan der Hüttenöffnungen

Bayern

Gemäß eines Beschlusses des Bayerischen Kabinetts dürfen Gastronomiebetriebe – und damit auch Hütten – wieder öffnen. Dies erfolgt schrittweise:

  • ab Montag, den 18. Mai öffnen die Außenbereiche der Hütten
  • ab Montag, den 25. Mai dürfen Gäste auch den Innenbereich nutzen
  • ab Samstag, den 30. Mai sind Übernachtungen wieder erlaubt
DAV Huettenoeffnung in Bayern

Ob und wann eine Hütte tatsächlich öffnet, hängt allerdings von weiteren Faktoren ab, zum Beispiel von der Größe des Außenbereichs, dem erwarteten Wetter zwischen dem 18. und 25. Mai und der Möglichkeit, die von den Behörden geforderten Auflagen umzusetzen. Zudem haben zu dieser Jahreszeit nicht alle Hütten geöffnet – unabhängig von Corona. Der DAV empfiehlt daher, sich vor der Tour auf der Webseite der Hütte oder telefonisch über die Öffnungszeiten zu informieren.

Kontaktinformationen liefert die DAV-Hüttensuche. In diesem Übersichtsartikel haben wir zudem die Öffnungszeiten der Hütten übersichtlich dargestellt. Der Artikel wird laufend aktualisiert.

Österreich:

Auch in Österreich findet eine gestaffelte Öffnung von Gastronomie und Hotelerie statt. Hierzu zählen auch die Hütten des DAV in der Alpenrepublik.

  • ab Freitag, den 15. Mai öffnen die Hütten wieder für den Tagesbetrieb (innen und außen)
  • ab Freitag, den 29. Mai sind auch Übernachtungen wieder möglich

Welche Hütten in Österreich tatsächlich geöffnet haben, steht in diesem Übersichtsartikel. Er wird laufend aktualisiert.

Umsicht und Ruhe sind die Gebote der Stunde

DAV-Vizepräsident Roland Stierle zeigt sich erfreut über die Wiedereröffnung der Hütten: „Wir sind glücklich, dass die Lockerungen für Gastronomie und Hotellerie auch im alpinen Bereich gelten, das ist ein wichtiges Signal!“ Dennoch warnt er vor einem Ansturm auf die Hütten: „Das wichtigste in der Krise ist immernoch die Rücksichtnahme auf die Gesundheit der Menschen.“ Am besten, man plane auf der Wanderung den Hüttenbesuch nicht zwingend ein. „Wenn man zum Beispiel sieht, dass die Gäste bereits Schlange stehen oder keiner der gekennzeichneten Plätze mehr frei ist, kann man den Hüttenbesuch ja ein anderes Mal nachholen.“ Der DAV-Vizepräsident rät deshalb, genug Getränke und Proviant mitzunehmen, um sich auf der Tour selbst versorgen zu können. „Ist dann doch noch ein Platz auf der Berghütte frei, darf man es sich natürlich gemütlich machen.“

Das müssen Tagesgäste jetzt wissen

DAV Huettenoeffnung in Bayern

Jede Hütte ist anders! Manch Haus thront mit kleiner Terasse auf einem Felsabsatz, wie das Reichenhaller Haus. Andere alpine Unterkünfte liegen auf einer grünen Wiese und haben ringsum viel freie Fläche zur Verfügung, um die Gäste zu verteilen. Darum wird jede Hütte für ihre Besucherinnen und Besucher andere Lösungen finden müssen. 

Folgende Regelungen und Empfehlungen gelten jedoch für alle DAV-Hütten im Außenbereich:

  • Grundsätzlich gelten die gleichen Vorgaben zum Händewaschen, Abstand und Kontaktbeschränkungen wie im Tal!
  • Die gekennzeichneten Laufwege und Sitzflächen sind für jeden Gast bindend. Dies gilt auch für die Anweisungen des Personals.
  • Das Hüttenpersonal nimmt die Kontaktdaten aller Gäste auf, damit die Infektionsketten im Notfall nachverfolgt werden können.
  • Der Mindestabstand beträgt 1,5 Meter – in allen Bereichen: am Tisch, beim Aufstehen und Hinsetzen, auf den Wegen, in den Sanitärräumen und auch im Wartebereich. Ausnahmen hiervon gelten für Personen, denen der Kontakt zueinander erlaubt ist.
  • Die Hütten dürfen nur in gesundem Zustand besucht werden. Bei Vorliegen von Symptomen einer akuten Atemwegserkrankung jeglicher Schwere oder von Fieber ist eine Bewirtung leider nicht möglich.
  • Ein Mund-Nasen-Schutz ist Pflicht – und zwar sowohl im Innen- als auch im Außenbereich. Wie auch im Tal genügen ein Buff-Tuch oder Schal. Lediglich am Tisch ist diese Vorsichtsmaßnahme nicht notwendig.
  • Auf Wartezeiten einstellen: Viele Hütten müssen durch die Abstandsregelungen ihre Sitzkapazitäten stark reduzieren. Gerade bei beliebten Hütten kann es an schönen Wochenendtagen zu langen Wartezeiten kommen.
  • Wanderer sollten genug Proviant und Getränke mitnehmen, um zur Not auch ohne Hüttenbesuch auszukommen.

Die Regelungen für den Innenbereich veröffentlichen wir nächste Woche.

Hüttenübernachtungen in den bayerischen Bergen

Die Übernachtungsregelungen werden derzeit von den zuständigen Behörden ausgearbeitet. Verbindliche Richtlinien können wir an dieser Stelle voraussichtlich in KW21 veröffentlichen.

Der Beitrag Die DAV Hütten in Österreich und Bayern starten in die Saison erschien zuerst auf Kletterszene.com - Klettern und Bouldern.

]]>
https://kletterszene.com/news/die-dav-huetten-in-oesterreich-und-bayern-starten-in-die-saison/feed/ 0
Max Räuber klettert Half-Life (8C), Matt Fulz und Michael Piccolruaz bouldern 8B+ https://kletterszene.com/news/max-raeuber-klettert-half-life-8c-matt-fulz-michael-piccolruaz-bouldern-8b/ https://kletterszene.com/news/max-raeuber-klettert-half-life-8c-matt-fulz-michael-piccolruaz-bouldern-8b/#respond Wed, 13 May 2020 07:36:43 +0000 http://kletterszene.com/?p=106043 Matt Fulz wiederholt Midnight Express (8B+) und Everything Gneiss (8B+/C), Max Räuber dan Frankenjura Boulder Half-Life (8C) und Messner, Habeler und Lama flattern als Schmetterlinge in den Alpen

Der Beitrag Max Räuber klettert Half-Life (8C), Matt Fulz und Michael Piccolruaz bouldern 8B+ erschien zuerst auf Kletterszene.com - Klettern und Bouldern.

]]>
Max Räuber klettert Half-Life (8C)

Von den beiden fränkischen Boulder Gordon (8B+) und Half-Life (8C) hatte Max Räuber schon in seinem ersten Frankenjahr gehört. Als er dann mit Riot Act (8B+) und Geisel Gottes (8B) seine ersten beiden schwereren Frankenboulder geklettert hatte, kam ihm im jugendlichen Leichtsinn die Idee sich vielleicht einmal an Gordon zu versuchen.

Max Raeuber klettert Half Life (8C)

Als ich Alex mal nach einer Wegbeschreibung zu Gordon (8B+) fragte, fing der nur an breit zu grinsen. Erklärte mir aber dann auch wo der Boulder sei. Als ich wegen dem Grinsen nachfragte meinte er nur, er hätte den Boulder auch einmal probiert und nicht hinbekommen. Auch andere erzählten mir von Geschichten wie die großen und noch lebenden Franken-Legenden sich vergeblich an diesem Boulder versuchten.

so Max ganz im Vertrauen

Davon war Max so eingeschüchtert, dass er den Boulder für lange Zeit bei Seite legte und doch nicht probierte. Eines Tage meldete sich dann überraschend Alex Megos und überredete ihn die Linie doch mal zu probieren. Damals hatte sich gerade Moritz Perwitzschky die erste Wiederholung von Gordon (8B+) geholt und siehe da, die Einzelzüge gingen direkt in der ersten Session. Somit war die Motivation bei Max hoch.

An dieser Stelle sollte ich aber auch erwähnen, dass Moritz mir sein Durchstiegs-Video zuspielte und ich so meine Beta erheblich verbessern konnte. Unter anderem machte Moritz mich auf einen Knieklemmer aufmerksam und auch sonst hatte ich mir eher kontraproduktive Lösung ausgebouldert.

meinte Max

Drei Sessions später konnte Max Räuber dann Gordon (8B+) klettern und der Block war trotz der Ausstehenden 8C für ihn erst einmal abgehakt. Denn die zwei doch sehr einschüchternden Argumente:

A) Alex Megos und die Anzahl der Versuche in Half Life und

B) Max fand, dass Gordon (8B+) schon recht schwer ist,

um die 8C-Version nicht zu versuchen, verblassten mit der Zeit und Half Life (8C) ließ ihn einfach nicht in Ruhe.

Doch wie das so mit dem Bouldern ist, der Fels ist geduldig und von Session zu Session gingen die Züge immer besser. Diese steile Kompressionskletterei ist absolut Max‘ Style und trug dazu bei, dass in der neunten Session die dritte Begehung des Felix Knaub Boulder eigentlich schon in der Tasche war. Wenn Max nicht wieder in alte Muster gefallen wäre…

Das selbe passierte ihm dann in der zehnten Session gleich noch einmal und das obwohl seine Freundin ihn ordentlich anfeuerte.

So hieß es für Tag elf zurück an die Startgriffe. Max hatte sich mittlerweile an die gepumpten Unterarme >> die unausweichlich am Ende des Boulders Hallo sagten << gewöhnt und konnte endlich seinen zweiten 8C-Boulder in die Tickliste schreiben.

Danke Auch an Benny und Tom die sich mein aufgedrehtes Gebabbel am Telefon anhören durften wenn ich mal wieder nervös war weil der letzte Go so vielversprechend war. Und an Tom natürlich auch für die Bilder.

wollte Max noch erwähnt haben.

Ks.com: Die Liste der Boulder bei denen Max am letzten Zug abgetropft ist… würde die Kapazität von Kletterszene sprengen. Da er aber auch alle irgendwann mal geklettert ist, muss man nicht noch groß Salz in diese Wunde streuen

Michael Piccolruaz klettert Nihilist Sit (8B+)

Was macht man nur als Profi-Kletterer, wenn man mehrere Wochen lang nicht mehr die Wohnung verlassen soll? Richtig, mal gescheit am Beastmaker ziehen was das Zeug hält. Das muss sich auch Michael Piccolruaz gedacht haben, als der Lockdown in seinem Hauptwohnsitz Innsbruck verkündet wurde. Kein Wunder also, dass Michael kurz nach der Aufhebung der Ausgangsbeschränkung gleich wieder an den Fels fuhr, um zu testen was denn so ein stumpfes Griffbrett-Training an Leistenstrom aufbaut. Und so ging es direkt an Nihilist, allerdings nicht für den 8A/+ Steh-Start sondern für den von Flo Schmalzl erstbegangenen Sitz-Start. Der verwandelt das Teil dann in ein Kraftausdauer-Test-Piece vom feinsten. Am Start geht es mit zwei schweren Zügen bei denen man mal ordentlich auf Leisten eindreschen muss, gleich richtig zur Sache. Im Anschluss kommt dann eine Feet-First Sektion mit samt Knieklemmer welcher dann in den Steh-Start linkt. Hier angekommen kommt es dann darauf an, ob man noch genug Körner zum verschießen hat. Denn auch hier muss man sich noch ordentlich festhalten können und Spannung beweisen. Als Michael dann endlich nach insgesamt vier harten Bouldertagen auf dem Block stand, war er überglücklich und Nihilist Sit (8B+) auf seiner Tickliste.

Matt Fulz wiederholt Midnight Express (8B+) und Everything Gneiss (8B+/C)

matt fultz bouldering everything gneiss (8B+/C)

Vier Jahre ist es her, dass Daniel Woods den Boulder Everything Gneiss (8B+/ C) erstbegehen konnte. Damals bewertete Daniel den Boulder mit soft 8B+. Doch obwohl der Boulder in Colorado steht und es somit genug Anwärter auf eine Wiederholung vorhanden waren blieb die Linie lange Zeit ohne Wiederholung. Bis vor Kurzem das Powerhouse Matt Fulz sich der Sache mal annahm. Allerdings musste Matt schnell feststellen, dass hier doch etwas mehr Arbeit in diesen Boulder investiert werden musste. Nach ein paar Sessions dachte Matt schon er müsste aufgrund von Knie-Problemen den Boulder aufgeben.

Kurz vor dem Aufgeben fand er allerdings noch eine alternative Lösung, welche das Knie entlastete und die Schwierigkeit nicht veränderte. Es scheint als ob Mr. Woods sich hier wohl mal wieder seines eigenen Stroms nicht bewusst war und der Boulder wohl doch nicht soft 8B+, sondern eher in die Richtung 8C tendiert. Da sich Mr. Fulz hier nicht so ganz sicher war und weil Grade ja auch recht subjektiv sind, entschied er sich dann für den Vorschlag 8B+/C.


Da Fulzi allgemein momentan recht gut im Saft steht nutzte dieser den Durchstiegs-Flow gleich aus und holte sich wenige Tage später auch noch eine Begehung von Midnight Express (8B+). Der Boulder ist einer der 8B+ Klassiker des Gebiets und zeichnet sich durch einen brutalen Untergriff-Zug mit Knieklemmer aus. Nur dass Matt besagten Knieklemmer einfach mal weg lies. Die Box um diesen zu legen war ihm wohl etwas zu eng. Ein weiterer Beweis, dass fehlende Beweglichkeit meist durch reine Gewalt ausgeglichen werden kann.

Messner, Habeler und Lama flattern als Schmetterlinge in den Alpen

Reinhold Messner kletterszene news

Der Schmetterlingsexperte Peter Huemer hat bei genetischen Analysen drei neue Arten von Nelken-Palpenfaltern entdeckt, die in den europäischen Alpen vorkommen. Er hat sie nach den Bergsteigern Reinhold Messner, Peter Habeler und David Lama benannt. So flattern nun „Caryocolum messneri“, „Caryocolum habeleri“ und „Caryocolum lamai“ in den Alpen, wie er im Fachjournal Alpine Entomology berichtet. …weiterlesen

Mit Briefmarke Athleten unterstützen

Sportbriefmarke Plus „Fit für den Sport“

Ob die Olympischen Spiele in Tokio nun 2021 stattfinden oder nicht, ist noch unklar. Sicher ist allerdings, dass Sportklettern Teil des olympischen Programms ist. Das Bundesministerium der Finanzen widmet deshalb die diesjährige Sportbriefmarke Plus „Fit für den Sport“ den drei neuen olympischen Sportarten Klettern, Skateboarden und Karate. Auf den Briefmarken sind stilisierte Motive der Sportarten abgebildet. Die Zusatzerlöse gehen an die Stiftung Deutsche Sporthilfe, die wiederum Kletterinnen und Kletterer fördert.

Save Bouldering

Draußen ist keine Boulderhalle

Mit der Sonne und den Lockerungen zieht es mehr Menschen in die Kletter- und Bouldergbiete denn je. Leider vergessen manche, dass sie nicht Zuhause sind und lassen gerne jede Form von Anstand und Respekt zur Natur in ihren vier Wänden zurück. Damit die Gebiete nicht wie schon in manchen Orten gesperrt werden, bitten wir Euch die einfachen Regeln zu befolgen.

PARKEN

Informiert Euch vorher, wo Ihr parken dürft. Parkt nicht wild, versperrt keine Straßen oder Wege. Wenn ein Parkplatz voll ist, nehmt einen anderen.

BÜRSTEN

Putzt den Fels von Chalkspuren und Tickmarks wieder sauber. Nehmt nur Bürsten mit Naturborsten, keine Kunststoff- und niemals Metallbürsten.

FEUER

Kein offenes Feuer im Wald machen, Waldbrände haben schon so manches Gebiet auf Jahre hinaus zerstört. Vorsicht auch mit Glas und Sonnenschein.

SCHEISSEN

Wer muss, der muss. Geht abseits in eine ruhige Ecke, hebt ein ausreichend großes Loch aus, trefft es und deckt alles wieder hinreichend mit Erde zu.

ZIGARETTEN

Wer rauchen will, soll auch seine Zigarettenstummel wieder mitnehmen. Nehmt einen kleinen Ascher mit und seid vorsichtig mit Glut und Asche.

MUSIK

Belasst Eure Musik in Euren Kopfhörern. Keine Ghettoblaster am Fels, den anderen Boulderern und den angestammten Waldbewohnern zuliebe.

WEGE

Benutzt angelegte Wege und Pfade und zertrampelt nicht die Vegetation. Keine Abkürzungen, auch wenn sie noch so verlockend sind.

CHALK

Passt Eure Chalknutzung den örtlichen Gegebenheiten an, haltet Euch an Verbote und putzt den Fels nach Eurem Go. Im Zweifel nehmt Liquid.

REGEN

Manche Felsarten werden nach Regen weich, Griffe und Tritte können ausbrechen. Informiert Euch und wartet bis es ausreichend trocken ist.

SCHUHE

Nehmt ein Handtuch/Fußabstreifer mit und reinigt Eure Schuhsohlen. Sand und Dreck an den Sohlen polieren die Tritte bis zur Unkenntlichkeit.

MÜLL

Einen Müllsack mitzunehmen ist keine große Anstrengung. Nehmt den eigenen Müll mit nach Hause und den von anderen am besten auch.

Der Beitrag Max Räuber klettert Half-Life (8C), Matt Fulz und Michael Piccolruaz bouldern 8B+ erschien zuerst auf Kletterszene.com - Klettern und Bouldern.

]]>
https://kletterszene.com/news/max-raeuber-klettert-half-life-8c-matt-fulz-michael-piccolruaz-bouldern-8b/feed/ 0
Thilo Schröter fegt im 8B-Modus durch Norwegen, Adam Ondra, Barbara Zangerl und Jakob Schubert klettern 9a https://kletterszene.com/news/thilo-schroeter-bouldert-8b-adam-ondra-barbara-zangerl-jakob-schubert-klettern-9a/ https://kletterszene.com/news/thilo-schroeter-bouldert-8b-adam-ondra-barbara-zangerl-jakob-schubert-klettern-9a/#respond Mon, 11 May 2020 20:30:07 +0000 http://kletterszene.com/?p=106015 Die Schweizer Hütten und Kletterhallen nehmen wieder den Betrieb auf. Roland Hemetzberger zündet ein Begehungsfeuerwerk am Schleierwasserfall und Rob Meets… Britain's Most Successful Competitive Climber: Shauna Coxsey

Der Beitrag Thilo Schröter fegt im 8B-Modus durch Norwegen, Adam Ondra, Barbara Zangerl und Jakob Schubert klettern 9a erschien zuerst auf Kletterszene.com - Klettern und Bouldern.

]]>
Jakob Schubert wiederholt Weiße Rose (9a)

Jakob Schubert war gerade mal 4 Jahre alt als Alexander Huber mit Weiße Rose (8c+), neben Action Directe (9a) und Hubble (8c+/9a) eine der schwersten Routen der damaligen Zeit erstbeging. Auch wenn die Kletterszene schon damals die Aufmerksamkeit in den Medien suchte, die Sponsoren mussten auch befriedigt werden, hielt man sich trotzdem mit allzu großspurigen Bewertungsvorschlägen zurück. Und so reihte sich Alex mit seinem Bewertungsvorschlag in eine Reihe mit Ben Moon und Wolfgang Güllich ein, die für ihre beiden Routen auch nur den Grad 8c+ vorschlugen. Es dauerte Jahre, wenn nicht sogar ein Jahrzehnt bis diese drei Routen ihre ersten Wiederholungen bekamen und so kristallisierte sich bei „allen drei Routen“ so nach und nach der Grad 9a heraus.

2008 nutzte der noch 15-jährige Adam Ondra ein schönes Septemberwochenende für einen Ausflug an den Schleierwasserfall. Denn neben der Fränkischen Schweiz, gibt es in der nähe von Brno kein anders Klettergebiet mit so vielen schweren Routen auf einem Fleck wie dort. Zwölf Versuche später konnte

jakob_schubert_innsbruck_kletter_wm

Adam den Umlenker der Weißen Rose klippen und meinte im Anschluss, dass die Route hart 9a wäre. Bämm!!!

Eigentlich ist es schon fast traurig, dass erst Olympia verschoben und die Grenzen geschlossen werden musste, damit einer der fittesten Österreicher der Sportkletterszene, Jakob Schubert, sich die Route anschaut. Wobei, etwas Nachsehen haben wir, denn die 40 Minuten Zustieg müssen auch erst bewältigt werden. Wir schweifen ab…

Nachdem die Strapazen des Wanderns hinter sich gebracht und die Aussicht genossen wurde, geht es gleich einmal 25 steile Meter im Grad 8a zu einem Band, auf dem man sich für die letzten schweren und immer noch steilen 22 Meter bis zum Umlenker sammeln kann. Jakob Schubert gelang letzte Woche der Durchstieg und er ist der Dritte, dem eine Rotpunkt-Begehung der Weißen Rose (9a) gelang.

Adam Ondra begeht Bohemian Rhapsody (9a+)

Wie in den letzten Shortnews schon erwähnt, ist auch Adam Ondra wieder verstärkt am Fels anzutreffen. Da die Grenzen in Tschechien noch geschlossen sind, war sein 14-tägiger Trip auf die Heimat begrenzt. Wahrscheinlich kennen die meisten von euch nur die Boulder- und Klettergebiete Schneeberg und Petrohrad sowie das berüchtigte Adersbach. Was eigentlich nicht ganz fair ist. Zugegeben, die Sandstein Klettergärten und vor allem die traditionellen, haben es in sich. Es gibt aber auch Granti und Kalkgebiete die sich für ein Kletterwochenende durchaus anbieten. Roviste zum Beispiel ist so ein Gebiet. Es liegt zwischen Prag und Budweis und ist mit seinen knapp 270 Routen auch nicht allzu klein. Mit der Bohemian Rhapsody (9a+) Erstbegehung von Adam dürfte jetzt auch jeder was in seinem bevorzugten Schwierigkeitsgrad zum klettern finden.

I was lucky to find a very difficult link-up, very pumpy and very fun to climb and absolutely stoked to also find a good name for it – Bohemian Rhapsody 9a+ (hard), which makes it the hardest climb in Bohemia (west part of Czechia).

so Adam Ondra auf seine Instagram Kanal

Wenn’s läuft, dann läufts beim Roland Hemetzberger

Roland Hemetzberger

RolandRolloHemetzberger ist kein Unbekannter in der Kletterszene. Zugegeben wir berichten nicht so viel über ihn, wie über die US-Boys. Was daran liegt, dass Roland jetzt nicht gerade als mediale Rampensau gilt und Dank dem richtigen Job auch nicht so viel Zeit dafür hat. Mit Home Office, der angestauten Motivation und den Lockerungen in Österreich wurde die Chance genutzt und mit Gambit (8c+), Little Bizeps (8b/8b+), Resistance (8c), Wassermusik (8b+), Flight Club (8c) >> die letzten beiden Routen am selben Tag<< ein Begehungsfeuerwerk am Schleierwasserfall gezündet. Rollo wir ziehen den Hut!

Babsi Zangerl klettert Instructor“ (8c+/9a)

Babsi Zangerl klettert Instructor“ (8c+/9a)

Wenn jemand wie Babsi Zangerl sowas wie, „I am not really good in steep climbing… “ schreibt, dann glauben wir das auch gerne. Wenn dann aber eine Begehung im Grad 8c+/ 9a im aktuellen Fitnesszustand rauskommt, ist der Grad des „not really good“ doch recht hoch angesetzt. Auch wenn die paar harten Trainings-Sessions zuvor einen Teil zur Begehung beigetragen haben, die Grundsubstanz bei Frau Zangerl die Grundsubstanz bei Frau Zangerl ist schon ordentlich,

denn neben der Rotpunkt-Begehung von dem 45 Meter langen Ausdauerhammer Instructor (8c+/9a) durfte sich auch noch die Route Unleashed (8c+) in die beeindruckende Tickliste einreihen.

Sportklettern:

  • SPEED integrale (9a)
  • Everything Karate (8c+/9a)  
  • Instructor (8c+/9a)
  • Unleashed (8c+)
  • Missing Link (8c+)
  • Chikane (8c+)
  • Harry’s dirty brother (8c+)
  • Helel Ben Schachar (8c/+)
  • weiterlesen

Alpin:

  • Kaisers neue Kleider (8b+)
  • Silbergeier (8b+)
  • End of Silence (8b+)
  • The Nose (8b+)
  • Freedom (8b)
  • Headless Children (8b)
  • Zeit zum Atmen (8b+)
  • El Nino (8b+)
  • …. weiterlesen….

Thilo Schröter auf Norwegen-Feldzug

Seit die Hallen in Norwegen zu sind, hat sich der Trainingsplan von Thilo Schröter drastisch geändert, denn momentan steht deutlich mehr Fels-Zeit auf dem Programm als zuvor. Und das macht sich auch in Thilos Tick-List bemerkbar, zum Glück aber zum Positiven. So konnte der junge Norweger in letzter Zeit zwölf Boulder im Bereich von 8A bis 8B+ klettern. Von seiner 8B+ Erstbegehung Motorsykkelveggen haben wir ja schon berichtet, doch nun hat der Bub eben schon wieder nachgelegt. Besonders ins Auge ist uns die Erstbegehung Big Fish Sit (8B) gefallen. Denn der Steh-Start von Big Fish wurde vor ca. fünf Jahren von Alex Förschler erstbegangen als dieser zu jener Zeit mit dem Felskader-BW in Flatanger unterwegs war. Und ja in Flatanger kann man auch bouldern. Schon damals fiel Alex die Möglichkeit eines Sitz-Starts auf. Leider war die Zeit in Flatanger jedoch beschränkt und es gab noch das ein oder andere Projekt am Seil abzuhaken und somit blieb der Sitz-Start bis vor kurzem ungeklettert.

Thilo überraschte sich selbst als er die komplette Linie in nur einer Session klettern und somit Big Fish Sit erstbegehen konnte. Um Flatanger noch weiterhin seinen Stempel aufzudrücken, holte sich Mr. Schröter auch noch die Erstbegehung von Knackwurst (8B). Der Boulder führt von einem Volldach direkt in ein 45° Grad Schild, ein feuchter Traum für so manchen Boulderer

Daunen-Sammelaktion [Nachhaltigkeit]

Der Outdoor-Fachhändler „Unterwegs“ ruft von Mitte Mai bis Ende Juni seine Kunden auf alte, nicht mehr benötige Daunenprodukte in 16 teilnehmenden Filialen abzugeben. Der Daunenspezialist Mountain Equipment wird die Daunen für neue Produkte recyceln.

Daunen-Sammelaktion Unterwegs

Leider werden jedes Jahr tonnenweise mit Daunen und Federn gefüllte Produkte entsorgt, weil Stoffe verschleißen oder Reißverschlüsse kaputtgehen. Die Füllung ist oft aber noch in gutem Zustand! Im Vergleich mit dem sehr aufwändigen Textil-Recycling ist das Wiederaufbereiten von Daune relativ einfach und zudem sehr sinnvoll. Daune ist ein wertvolles, fantastisches Naturprodukt und überzeugt –bei richtiger Behandlung– durch eine lange Lebensdauer. Ein weiterer positiver Aspekt: Die Gewinnung neuer Daunen benötigt über 70% mehr Wasser als das Recycling von Daunen. Zusammengefasst: Daunenrecycling schont die Umwelt und die Ressourcen.

In allen teilnehmenden Unterwegs-Filialen wird im Mai und Juni 2020 eine (recycelte) Kartonbox von Mountain Equipment aufgestellt. Dort können alte, nicht mehr benötigte Daunenprodukte – z.B. Schlafsäcke, Jacken, Decken, Kissen – egal welcher Marke, kostenlos abgegeben werden. Es nehmen Filialen an insgesamt 16 Standorten teil: Bielefeld, Bonn, Bremen, Celle, Duisburg, Erfurt, Flensburg, Göttingen, Hamm, Höxter, Kiel, Leipzig, Münster, Oldenburg, Wesel und Wilhelmshaven. 

Die Schweizer Hütten und Kletterhallen nehmen wieder den Betrieb auf

Ab dem 11. Mai 2020 können SAC-Hütten den Betrieb wieder aufnehmen. Allerdings müssen sie über ein Schutzkonzept verfügen, wie sie die geltenden Vorgaben einhalten wollen. Alle bisher geltenden Vorgaben der Behörden sind weiterhin einzuhalten (insbesondere Hygiene- und Distanzregeln, Schutzmaßnahmen für Gäste und Mitarbeitende, usw.). Welche Hütte am 11. Mai 2020 öffnet, erfährt man auf der jeweiligen Hüttenwebsite.

Auch die Schweizer Kletterhallen können ab Montag, den 11. Mai unter Einhaltung der Schutzvorgaben wieder öffnen .

  • Das Schutzkonzept für Schweizer Kletterhallen könnt ihr hier auf der SAC Page nachlesen

Rob Meets… Britain’s Most Successful Competitive Climber: Shauna Coxsey

Shauna Coxsey britische Kletterin

In der neuesten Staffel von Rob Meets…” trifft Warner einige der bekanntesten Actionsportstars. Dieses Mal spricht er mit Shauna Coxsey. Shauna ist die erfolgreichste britische Kletterin aller Zeiten, mehrfache britische Meisterin und zweifache Gesamtweltcup-Siegerin im Bouldern. Für ihre sportlichen Leistungen und ihren Willen, künftige Klettergenerationen zu inspirieren, verlieh Queen Elizabeth II. ihr den britischen Ritterorden MBE.

Einer der Schlüssel zu Shauna Coxseys Erfolgen ist ihre Freundin und Trainerin Leah Crane. Crane, mit der Coxsey seit über 20 Jahren klettert, verrät, dass diese „die intrinsische Motivation hat, sich ständig zu verbessern“ und die perfekte Mischung aus Motivation, Sturheit und Mitgefühl besitze. Ihre größte Stärke sei es jedoch, dass sie „immer kühl, ruhig und fokussiert bleibt und ihre Leistung abliefert, wenn sie muss.“

Der Beitrag Thilo Schröter fegt im 8B-Modus durch Norwegen, Adam Ondra, Barbara Zangerl und Jakob Schubert klettern 9a erschien zuerst auf Kletterszene.com - Klettern und Bouldern.

]]>
https://kletterszene.com/news/thilo-schroeter-bouldert-8b-adam-ondra-barbara-zangerl-jakob-schubert-klettern-9a/feed/ 0
Die Boulder- und Kletterhallen öffnen Step by Step wieder ihre Pforten https://kletterszene.com/news/die-boulder-und-kletterhallen-oeffnen-wieder-ihre-pforten/ https://kletterszene.com/news/die-boulder-und-kletterhallen-oeffnen-wieder-ihre-pforten/#respond Mon, 11 May 2020 14:39:57 +0000 http://kletterszene.com/?p=106129 Im Anbetracht der sich ständig ändernden Situation und auch der unterschiedlichsten Geschäfstmodelle (manche Hallen sind als Sportstätten, als Freizeitanlage oder auch als Event Gaststätten angemeldet) sowie sind Außenanlangen dabei oder nicht, sind alle Daten unter besten gewissen zusammen gesucht worden. Wer aber auf Nummer sicher gehen möchte, sollte sich direkt an die Halle seines Vertrauens wenden.

Der Beitrag Die Boulder- und Kletterhallen öffnen Step by Step wieder ihre Pforten erschien zuerst auf Kletterszene.com - Klettern und Bouldern.

]]>
In Anbetracht der sich ständig ändernden Situation und auch wegen den unterschiedlichen Geschäftsmodelle der Kletter- und Boulderhallen (manche sind als Sportstätten, als Freizeitanlage oder auch als Event Gaststätten angemeldet) kann man kaum eine 100% sichere Aussage machen. Grundsätzlich kann man aber schon sagen, dass Hallen mit Außenwänden unter der Einhaltung der Hygienekonzepte für Trainings- und Übungszwecke ihren Betrieb wieder aufnehmen dürfen.

Alle Daten wurden unter bestem Wissen und Gewissen zusammen gesucht. Wer aber auf Nummer sicher gehen möchte, sollte sich direkt an die Halle seines Vertrauens wenden.

Hamburg Ab 11. Mai aber nur Außenwände

Hessen: Ab 15. Mai. 2020

Sachsen Anhalt : noch keine Angaben bekannt

Thüringen: Das entscheidet jede Stadt für sich selbst.

Bremen: noch keine Entscheidung

Niedersachsen: wahrscheinlich ab dem 25. Mai 2020

Bayern: ab 11. Mai, dann aber nur Außenwände, Hallen wahrscheinlich nicht vor Juni

Nordrein Westfalen 11. Mai. 2020

Saarland Ab 11. Mai aber nur Außenwände.

Schleswig Holstein: ab 18. Mai 2020

Berlin: noch keine Angaben bekannt

Mecklenburg Vorpommen frühestens Mitte Juni 2020

Brandenburg: noch keine Angaben bekannt

Sachsen: Ab 11. Mai aber nur Außenwände. Ab 18. Mai. 2020 dann auch die Hallen

Baden Württemberg. ab 11. Mai, dann aber nur Außenwände, Hallen wahrscheinlich nicht vor Juni

Reihnland Pfalz wahrscheinlich ab 11. Mai 2020

Es gelten die strengen behördlichen Auflagen. Die sich auch wiederum von Bundesland zu Bundesland unterscheiden können. Hier sind die wichtigsten Verhaltensregeln im Überblick:

  • Klettern/Bouldern ist nur nach vorheriger online Anmeldung möglich.
  • Da die Umkleiden und Duschen gesperrt sind, bitte schon in Sport-/ Kletterbekleidung kommen.
  • Beim Betreten der Kletteranlage und überall dort wo der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, ist ein Mund Nasenschutz zu tragen.
  • Einhaltung des Mindestabstandes von 1,5m ist während der gesamten Verweildauer zwingend einzuhalten.
  • Gründliches Händewaschen und ggf. desinfizieren vor und nach dem Klettern.
  • Barfußlaufen sowie klettern „oben ohne“ ist verboten.
  • Verwendung von Liquid Chalk ist empfohlen.
  • Beim Seilklettern ist immer eine Sicherungslinie zwischen zwei Kletternden freizulassen.
  • Das Mitbringen von eigenen Speisen ist verboten.
  • Zuschauer und nicht kletternde Kinder müssen leider draußen bleiben
  • Von der Teilnahme am Trainings- und Übungsbetrieb ausgeschlossen sind Personen,

1. die in Kontakt zu einer infizierten Person stehen oder standen, wenn seit dem Kontakt mit einer infizierten Person noch nicht 14 Tage vergangen sind, oder

2. die Symptome eines Atemwegsinfekts oder erhöhte Temperatur aufweisen.

Bleibt Gesund

P.S.: Das die Öffnung von Boulder- & Kletterhallen unter oben genannten Bedingungen erlauben werden würden, war zum Zeitpunkt der Aufnahmen noch nicht bekannt.

Der Beitrag Die Boulder- und Kletterhallen öffnen Step by Step wieder ihre Pforten erschien zuerst auf Kletterszene.com - Klettern und Bouldern.

]]>
https://kletterszene.com/news/die-boulder-und-kletterhallen-oeffnen-wieder-ihre-pforten/feed/ 0
Bei Beachtung wichtiger Regeln, ist Wandern wieder möglich https://kletterszene.com/news/wandern-mit-corona-ist-wieder-moeglich/ https://kletterszene.com/news/wandern-mit-corona-ist-wieder-moeglich/#respond Tue, 05 May 2020 14:38:50 +0000 http://kletterszene.com/?p=106030 Als Berg- und Outdoorsportler kennen wir die Bedeutung von Eigenverantwortung, risikobewusstem Handeln, Kameradschaft und Erfahrung. Unerwartet und ohne Vorerfahrung sind wir nun mit einem neuen, gefährlichen Virus konfrontiert. Wir müssen daher unsere altvertrauten Sicherheitsvorkehrungen um einige Maßnahmen erweitern, damit wir das Infektionsrisiko bei der Ausübung unseres Sports minimieren. Experten des Deutschen Alpenvereins haben Empfehlungen für die Bergsportausübung in Zeiten von Corona erarbeitet, die mit den Verordnungen der Behörden in Einklang stehen und gleichzeitig eine zumutbare und befriedigende Sportausübung ermöglichen.

Der Beitrag Bei Beachtung wichtiger Regeln, ist Wandern wieder möglich erschien zuerst auf Kletterszene.com - Klettern und Bouldern.

]]>
Wanderungen sind wieder möglich, wenn man einige zentrale Regeln beachtet. Zu dieser Einschätzung kommt der Deutsche Alpenverein angesichts positiver Entwicklungen bei der Eindämmung des Corona-Virus. Wichtigste Regeln: Abstand halten und Zurückhaltung bei der Tourenplanung. Bislang hatte der DAV an die Bergsportlerinnen und Bergsportler appelliert, auf Bergtouren zu verzichten.

wandern corona regeln

Ich bin sehr froh, dass die Bergsportgemeinde mit ihrem Verzicht in den letzten Wochen zur Eindämmung des Corona-Virus beigetragen hat. Jetzt befinden wir uns in einer entscheidenden Phase. Es geht darum, gewonnene Freiheiten so zu nutzen, dass eine neuerliche Zunahme der Ansteckungen verhindert wird.

sagt Josef Klenner.

Für den Weg in den Bergsport unter Corona-Bedingungen seien deshalb sehr behutsame Schritte notwendig. Neben den zurückgehenden Infektionszahlen sind es vor allem zwei Faktoren, die den DAV zur Neubewertung der Situation bewegt haben. Zum einen ist die befürchtete Überlastung der Bergrettung und der kritischen Infrastruktur ausgeblieben. Die Bergwacht ist in den Bayerischen Alpen und den Mittelgebirgen im Bundesgebiet gut auf Einsätze unter Corona-Bedingungen vorbereitet. Zum anderen waren beliebte Wanderziele nur ganz am Anfang und nur punktuell stark frequentiert. Mit ihrem weitgehenden Verzicht auf Bergtouren haben die Bergsportlerinnen und Bergsportler bewiesen, dass es keine Verbote braucht, um solidarisch und vernünftig zu handeln.

Das sind die wichtigsten Regeln

Eine Expertengruppe des Österreichischen Alpenvereins befasste sich als erstes mit den Möglichkeiten der Rückkehr in den Bergsport unter Corona-Bedingungen. Das entsprechende Papier ging als Vorschlag zur Abstimmung an die Gemeinschaft der alpinen Vereine unter dem Dach des Club Arc Alpin (CAA). Der Deutsche Alpenverein lehnt sich eng an dieses Papier an. Das sind die wichtigsten der für Deutschland angepassten Regeln:

  • Risikobereitschaft zurücknehmen
  • Bergsport nur in erlaubten Kleingruppen
  • Abstand halten
  • Gewohnte Rituale wie Umarmungen am Gipfel unterlassen
  • Mund-Nasen-Schutz und Desinfektionsmittel mitnehmen

Die ausführlichen Regeln gibt es unter diesem Link. Dort sind auch die Regeln für Bergsportdisziplinen wie MTB oder Klettern aufgeführt.

Hütten sind derzeit geschlossen

wandern corona regeln

Wer in den nächsten Tagen in den bayerischen Bergen unterwegs ist, muss mit geschlossenen Hütten rechnen. Vereinzelte To-Go-Anlaufstellen an Almen und Hütten ändern nicht viel an dieser Grundsituation. Aktuelle Infos zu den Alpenvereinshütten gibt es unter diesem Link. Ebenfalls wichtig für die Tourenplanung: Ab rund 1500 Meter kann noch Schnee liegen – zum einen Altschnee aus dem zurückliegenden Winter, zum anderen Neuschnee aus den letzten Tagen.

Klettern, Mountainbiken & Co. auch möglich?

Im Grundsatz unterscheiden sich die Bedingungen für die anderen alpinen Kernsportarten nicht vom Wandern: Bei Einhaltung einiger wichtiger Regeln sind Bergsteigen, Felsklettern, Mountainbiken & Co. möglich, soweit nicht Bundesland-spezifische Verbote dagegen stehen. Über diese Corona-Regeln informiert das oben bereits genannte Papier

Der DAV empfiehlt die selben Regeln wie auch die österreichischen Alpen Verbände.

Der Beitrag Bei Beachtung wichtiger Regeln, ist Wandern wieder möglich erschien zuerst auf Kletterszene.com - Klettern und Bouldern.

]]>
https://kletterszene.com/news/wandern-mit-corona-ist-wieder-moeglich/feed/ 0
Zur Verstärkung seinen Teams sucht Deuter einen Praktikant (m/w/d) im Trade Marketing https://kletterszene.com/jobs/zur-verstaerkung-seinen-teams-sucht-deuter-einen-praktikant-mwd-im-trade-marketing/ https://kletterszene.com/jobs/zur-verstaerkung-seinen-teams-sucht-deuter-einen-praktikant-mwd-im-trade-marketing/#respond Tue, 05 May 2020 08:57:39 +0000 http://kletterszene.com/?p=106026 Die Stelle wird bevorzugt als Praxissemester für die Dauer von sechs Monaten besetzt. Du lernst dabei alle Facetten des Trade Marketings von A bis Z kennen und bist mitverantwortlich für die

Der Beitrag Zur Verstärkung seinen Teams sucht Deuter einen Praktikant (m/w/d) im Trade Marketing erschien zuerst auf Kletterszene.com - Klettern und Bouldern.

]]>
Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir Dich ab August 2020 als 

Praktikant (m/w/d) im Trade Marketing in Vollzeit

Die Stelle wird bevorzugt als Praxissemester für die Dauer von sechs Monaten besetzt.
Du lernst dabei alle Facetten des Trade Marketings von A bis Z kennen und bist mitverantwortlich für die Planung, Koordination und Abwicklung von nationalen sowie internationalen Trade Marketing Aktivitäten. Darüber hinaus übernimmst Du auch Verantwortung für eigene Projekte und erhältst die Möglichkeit, Deine unternehmerischen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen.

Deine Aufgaben im Einzelnen

• Mitarbeit bei nationalen und globalen Trade Marketing Kampagnen
• Steuerung und Koordination von Anfragen für Grafiken, Informationen und Abläufe
• Unterstützung in der Marketingbetreuung der Händler im Sport- und Fahrradfachhandel
• Betreuung und Umsetzung der POS- und Online-Marketing-Aktivitäten
• Monitoring und Auswertung von Maßnahmen (z.B. Verkaufsförderung am POS- und Online-Marketing)
• saisonale Aktualisierung der Online-Markenshops von Key Accounts
• saisonale Aktualisierung der Grafiken im Showroom
• Betreuung des Händler Marketing Portals

Das bringst Du mit

• laufendes betriebswirtschaftliches Studium mit Schwerpunkt Marketing oder Vertrieb
• erste praktische Erfahrung im Marketing sowie internationale Studienerfahrung
• Begeisterung für Sport und Outdoor
• Interesse für Trends, neue Produkte und Konsumentenverhalten
• ausgeprägter Teamgeist, Belastbarkeit und Flexibilität
• hohe Eigeninitiative, Kreativität und Analysefähigkeit
• strukturierte, zuverlässige und selbständige Arbeitsweise
• sehr gute MS Office Kenntnisse und Affinität zu neuen Medien
• sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Das bieten wir Dir

• eine abwechslungsreiche Aufgabe in einem dynamischen Arbeitsumfeld
• Arbeiten auf Augenhöhe in einem hoch motivierten und kollegialen Team
• Praxiserfahrung in einem international erfolgreichen Unternehmen
• eine faire Vergütung und betriebliche Benefits

Kontakt

Der Beitrag Zur Verstärkung seinen Teams sucht Deuter einen Praktikant (m/w/d) im Trade Marketing erschien zuerst auf Kletterszene.com - Klettern und Bouldern.

]]>
https://kletterszene.com/jobs/zur-verstaerkung-seinen-teams-sucht-deuter-einen-praktikant-mwd-im-trade-marketing/feed/ 0
Schöffel sucht eine/n Marketplace Manager m/w/d https://kletterszene.com/news/schoeffel-sucht-einen-marketplace-manager-mwd/ https://kletterszene.com/news/schoeffel-sucht-einen-marketplace-manager-mwd/#respond Tue, 05 May 2020 08:48:51 +0000 http://kletterszene.com/?p=106024 Du bekommst Herzrasen, wenn Du an die Berge und die unendlichen Möglichkeiten denkst, die bei einem "Ich bin raus." - Moment auf Dich warten? Zudem interessierst Du Dich für Outdoor Bekleidung und bist an neuen sowie einzigartigen Herausforderungen interessiert? Dann ist Schöffel der richtige Arbeitgeber für Dich.

Der Beitrag Schöffel sucht eine/n Marketplace Manager m/w/d erschien zuerst auf Kletterszene.com - Klettern und Bouldern.

]]>
Du bekommst Herzrasen, wenn Du an die Berge und die unendlichen Möglichkeiten denkst, die bei einem „Ich bin raus.“ – Moment auf Dich warten? Zudem interessierst Du Dich für Outdoor Bekleidung und bist an neuen sowie einzigartigen Herausforderungen interessiert? Dann ist Schöffel der richtige Arbeitgeber für Dich. Digitale Marktplätze und Verkaufsflächen sind dein Zuhause und du hast Lust die digitale Zukunft unseres Unternehmens mitzugestalten?

Dann unterstütze unser Digital-Team und werde unser

Marketplace Manager m/w/d

Deine Aufgabe:

In dieser abwechslungsreichen Position bist du das Bindeglied zwischen internen und externen Stellen und sorgst dafür, dass unsere Produkte auf den relevanten Marktplätzen und den eigenen digitalen Flächen (Webshop) zur Verfügung stehen. Das Digital-Team treibt die Verzahnung der Online und Offline Vertriebskanäle voran, um zusätzlichen Umsatz zu generieren und das Kauf- und Serviceerlebnis unserer Kunden zu verbessern.

Dies beinhaltet folgende Aufgabenschwerpunkte:

  • Strategische und operative Betreuung des laufenden und wachsenden Plattformgeschäfts
  • Entwicklung von Strategien zur Umsatzsteigerung auf den relevanten Plattformen wie Zalando, Otto oder SportScheck
  • Ansprechpartner & Koordinator zwischen den Marktplätzen, internen Fachabteilungen sowie externen Partnern
  • Verantwortliche Steuerung der Software TB.One (Tradebyte) und Bearbeitung von kundenrelevantem Artikelcontent in enger Abstimmung mit dem Contentmanagement
  • Steuerung des Auftragsflusses durch alle Schnittstellen (PIM / Navision) und Integratoren (Tradebyte)
  • Hochladen der Produkte und des Contents über das Vertriebsmodell bis zum Marketplace, sowie deren Verwaltung
  • Analyse und Auswertung relevanter Performance Kennzahlen und Ableitung von Handlungsmaßnahmen auf Produkt-, Preis- und Bestandsebene
  • Beobachtung der Markt- und Wettbewerbstrends und Übersetzung der Ergebnisse in passgenaue Aktionen

Du bringst mit:

  • erfolgreich abgeschlossene kaufmännische Ausbildung oder betriebswirtschaftliches Studium
  • Mind. 2 – 3 Jahre Erfahrung im Bereich Marktplatz-Management und E-Commerce
  • Ausgeprägte Hands On Mentalität und hohe Affinität zu digitalen Medien sind für Dich selbstverständlich
  • Verhandlungsstärke, analytische Fähigkeiten sowie Teamfähigkeit mit einer ausgeprägten Kommunikationsstärke
  • Kenntnisse im Umgang mit moderner E-Com Middleware (Tradebyte) und Contentmanagement Systemen, wie PIM
  • Sehr gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Wir bieten Dir:

eine interessante, abwechslungsreiche Tätigkeit in einem tollen Team, mit guten Entwicklungsmöglichkeiten und Gestaltungsspielraum, einen sicheren modernen Arbeitsplatz und eine leistungsgerechte Bezahlung.

Das Unternehmen:
Die Unternehmensgruppe Schöffel ist einer der marktführenden Hersteller von Outdoor-, Berg- und Skibekleidung in Europa. Wir stehen auch als Arbeitgeber für Nachhaltigkeit und Vertrauen und arbeiten täglich mit Leidenschaft an der Optimierung unserer Produkte, Prozesse und Ergebnisse. Wenn du in einem sport- und outdoorbegeisterten Team Verantwortung übernehmen willst, dann sind wir als traditionsreiches, innovatives Familienunternehmen der richtige Arbeitgeber für dich.

Bewirb dich jetzt auf unserer Homepage  www.schoeffel.com/de/de/dynamic/jobs.

Schöffel Sportbekleidung GmbH
Personalabteilung
Ludwig-Schöffel-Straße 15
86830 Schwabmünchen

Der Beitrag Schöffel sucht eine/n Marketplace Manager m/w/d erschien zuerst auf Kletterszene.com - Klettern und Bouldern.

]]>
https://kletterszene.com/news/schoeffel-sucht-einen-marketplace-manager-mwd/feed/ 0
Millet sucht eine/n engagierten, bergsportbegeisterten Außendienst https://kletterszene.com/jobs/millet-sucht-einen-engagierten-bergsportbegeisterten-aussendienst/ https://kletterszene.com/jobs/millet-sucht-einen-engagierten-bergsportbegeisterten-aussendienst/#respond Tue, 05 May 2020 08:42:19 +0000 http://kletterszene.com/?p=106020 Wir suchen für unsere Marke MILLET einen engagierten, bergsportbegeisterten Außendienst.

Der Beitrag Millet sucht eine/n engagierten, bergsportbegeisterten Außendienst erschien zuerst auf Kletterszene.com - Klettern und Bouldern.

]]>
Die Millet Mountain Group mit Sitz in Annecy, Frankreich entwickelt innovative Produkte für sportlich ambitionierte und aktive Menschen. Wir suchen für unsere Marke MILLET einen engagierten, bergsportbegeisterten Außendienst.

MILLET Vertriebsaußendienst Gebiet Südwest (BaWü)

Deine wesentlichen Aufgaben

  • Kaufmännische Betreuung und Erweiterung unserer Fachhandelspartner in der Region
  • Qualitative Pflege von Bestandskunden im Verkaufsgebiet
  • Akribische Vorbereitung und effiziente Planung der Verkaufsstrategie
  • Durchführung von fachspezifischen Messen in Kooperation mit dem Marketing
  • Durchführung von Produktschulungen, Workshops und Events

Dein ideales Profil

  • Vertriebserfahrung im Außendienst
  • Verhandlungsgeschick und ausgeprägte kommunikative Fähigkeiten
  • Produktaffinität und Produktkenntnisse
  • Zuverlässig, Diszipliniert, Authentisch, Teamfähig
  • Wohnort im Verkaufsgebiet und Reisebereitschaft

Wir bieten

  • Weiterentwicklung einer traditionsreichen und authentischen Bergsportmarke
  • Eine abwechslungsreiche und spannende Tätigkeit mit innovativen Produkten
  • Die Mitarbeit in einem kleinen, erfahrenen Team
  • Firmenfahrzeug und moderne Kommunikationsmedien

Wir bieten Raum für Ideen und persönliche Entwicklung in einem internationalen Umfeld.
Bitte sende Deine vollständigen Bewerbungsunterlagen per E-Mail an
aneumann@milletmountaingroup.com

Der Beitrag Millet sucht eine/n engagierten, bergsportbegeisterten Außendienst erschien zuerst auf Kletterszene.com - Klettern und Bouldern.

]]>
https://kletterszene.com/jobs/millet-sucht-einen-engagierten-bergsportbegeisterten-aussendienst/feed/ 0