Leadweltcup 2017 in Villars (Bericht und Ergebnisse)

worldcup-lead-villars-20170024Der erste Leadweltcup der Saison im schweizerischen Villars ging am vergangenen Wochenende mit einem guten Teamergebnis für die deutschen Herren und für die österreichischen Damen über die Bühne. Noch nie zuvor war das deutsche Team mit zwei Herren in einem Leadweltcup-Finale vertreten. Bei diesem ersten Wettkampfstop schafften es Jan Hojer und Christoph Hanke unter die besten Acht und landeten schließlich auf den Plätzen vier und sechs. Zwei Damen im rot-weiß-roten Aufgebot gelang der Finaleinzug. Jessica Pilz bestätigte mit Platz 5 ihre gute Form von der EM. Hannah Schubert erreichte in ihrem zweiten Weltcup-Finale den 7. Rang.

An der eigens errichteten Wand im Stadtzentrum des Ortes Villars-sur-Ollon (Schweiz) hatten die Routenbauer boulderlastige Routen an die Wand gebschraubt, die zum Teil leider keine idealen Ergebnisse hervorbrachten. Vor allem bei den Herren sorgte oft eine einzelne Passage in den Routen bei einem Großteil der Athleten für Probleme. So lagen die Ergebnisse von Anfang an oft sehr eng beeinander – schon ein einziger Zug konnte über den Einzug ins Halbfinale entscheiden.

Qualifikation und Halbfinale

Die deutschen Athleten erreichten in den Qualifikationsrunden gute Ergebnisse. Martin Tekles, David Firnenburg, Christoph Hanke, Sebastian Halenke, sowie Jan Hojer schafften es eine Runde weiter. Bei den Kletterjungs aus Österreich sah es diesmal nicht so gut aus: Nachdem Max Rudigier nach Route 1 auf Platz 8 lag, kostete ihn ein Fehler in Route 2 – er übersah einen Griff – das Halbfinale: das bedeutete den 28. Rang. Mario Lechner (Platz 52) und Matthias Schiestl (Platz 46) schieden ebenso aus. Besser lief es bei den Damen, wo sich alle Österreicherinnen für das Halbfinale der besten 26 qualifizierten.

Aber auch im Halbfinale fielen die Ergebnisse sehr knapp aus, und nur Christoph Hanke und Jan Hojer konnten sich im Finale der besten Acht platzieren. Hier legten beide noch einmal beeindruckende Leistungen an den Tag und stürzten erst an der schweren Schlüsselstelle kurz vor dem Topgriff ins Seil. Nur ein Zug trennte schließlich Jan Hojer von einer Podiumsplatzierung und er belegte am Ende einen sehr guten vierten Platz. Nur zwei Plätze dahinter, auf Rang sechs, beendete auch Christoph Hanke den Wettkampf mit einem spitzenmäßigen Ergebnis.

Die DAV-Damen hatten leider weniger Glück. Romy Fuchs (DAV München-Oberland) und Denise Plück (DAB Rheinland-Köln) verpassten das Halbfinale und kamen hintereinander auf die Ränge 50 und 51. Dafür lief es bei den österreichischen Mädels etwas besser: Im Halbfinale kletterten die ersten Starterinnen in der Sonne, darunter auch Julia Fiser und Katharina Posch. Dadurch hatte sie mit höheren Temperaturen und dementsprechend schlechteren Bedingungen zu kämpfen. Posch beendete den Wettkampf auf Rang 18. Fiser wurde 22., ein ordentliches Ergebnis nach einer für sie enttäuschenden EM vor zwei Wochen. Hannah Schubert und Jessica Pilz gelang der Finaleinzug.

Gold für Romain Desgranges und Janja Garnbret

Erst am Wochenende zuvor war der Franzose Romain Desgranges zum Europameister im Lead gekürt worden. Mit 34 Jahren ist er einer der Ältesten im Weltcup-Zirkus. Aber seine knapp 20-jährige Wettkampferfahrung zahlt sich aus. Mit den Jahren sind seine Platzierungen immer besser geworden, und in Villars stellte er erneut sein großes Talent unter Beweis. In der Finalroute fiel er nur wenige Züge vor dem Topgriff ins Seil und holte sich damit die erste Weltcup-Goldmedaille in dieser Saison. Zweiter wurde der letztjährige Leadweltcup-Gesamtsieger Domen Skofic (SLO), Bronze ging an Fedir Samoilov aus der Ukraine.

Bei den Damen schloss Janja Garnbret (SLO), Leadweltcup-Gesamtsiegerin 2016, an ihren Erfolg vom letzten Jahr an. Dass sie sich nach eigenen Angaben nur zwei Wochen lang auf die Lead-Saison vorbereiten konnte, war ihr nicht anzumerken. In der Finalroute hielten die Zuschauer gespannt den Atem an, als sie mit nur noch 17 Sekunden auf der Uhr zum Sprung an den Topgriff ansetzte und diesen als einzige Finalistin festhalten konnte. Damit sicherte sich die Slowenin den Sieg beim ersten Stopp der diesjährigen Wettkampfserie vor Teamkollegin Mina Markovic (SLO). Dritte wurde Europameisterin Anak Verhoeven (BEL).

Ergebnisse des IFSC Climbing Worldcup in Villars 2017

Frauen

1 GARNBRET Janja SLO
2 MARKOVIC Mina SLO
3 VERHOEVEN Anak BEL
4 KIM Jain KOR
5 PILZ Jessica AUT
6 ROGORA Laura ITA
7 SCHUBERT Hannah AUT
8 BECERRA Mathilde FRA
9 KOLLER Anne-Sophie SUI
11 CHOONG Katherine SUI
14 RING Alina SUI
18 POSCH Katharina AUT
22 FISER Julia AUT

Alle Ergebnisse Frauen Lead

[/two_columns_one]

Männer

1 DESGRANGES Romain FRA
2 SKOFIC Domen SLO
3 SAMOILOV Fedir UKR
4 HOJER Jan GER
5 HADA Yuki JPN
6 HANKE Christoph GER
7 VERHOEVEN Jorg NED
8 BAILEY Sean USA
11 GHISOLFI Stefano ITA
15 HALENKE Sebastian GER
23 TEKLES Martin GER
26 FIRNENBURG David GER
28 RUDIGIER Max AUT

Alle Ergebnisse Männer Lead

Kommentare

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.