Boulderweltcup heute und morgen in Tokio

Der vierte Boulderweltcup, von ingesamt sieben, findet dieses Wochenende in der japanischen Metropole Tokio statt. Dabei können sich die Athletinnen und Athleten, darunter das sechsköpfige Team vom Deutschen Alpenverein, schon mal am zukünftigen Olympia-Austragungsort umschauen. 2020 werden dort die Olympischen Sommerspiele ausgetragen, bei denen erstmals auch Klettern als olympische Disziplin vertreten sein wird.

Nach drei zurückliegenden Wettkampfstationen ist etwa die Hälfte des diesjährigen Boulderweltcups bereits geschafft. Der deutsche Boulderkader schlug sich bisher gut. Nach einem sechsten, einem zehnten und einem achten Platz kletterte David Firnenburg (DAV Rheinland-Köln) immer unter den Top Ten mit und darf in Tokio erneut auf eine Finalplatzierung hoffen. Jan Hojer (DAV Frankfurt/Main) verpasste das Finale beim letzten Boulderweltcup mit Platz sieben nur sehr knapp – in Tokio könnte er den Sprung unter die besten Sechs schaffen. Bei den Damen werden Lilli Kiesgen (DAV Darmstadt-Starkenburg) und Monika Retschy (DAV München-Oberland) am Wochenende wieder alles geben. Alma Bestvater (DAV Weimar) und Moritz Hans (DAV Schwaben) erholen sich noch von einer Erkältung und werden zum Start der Qualifikation am Samstag hoffentlich wieder bei Kräften sein.

Im Gesamtranking ist noch alles offen

Shauna Coxsey (GBR) und Janja Garnbret (SLO) gelten als die größten Favoritinnen für den Boulderweltcup-Gesamtsieg bei den Damen. Mit zwei Siegen für Coxsey und einmal Gold für Garnbret hat im Moment die Britin und letztjährige Titelträgerin knapp die Nase vorn. Doch die junge Slowenin könnte ihr den Gesamtsieg in diesem Jahr streitig machen. Bei den Herren ist auch nach drei Weltcup-Stationen kein klarer Favorit erkennbar. Kokoro Fujii (JPN), Jongwon Chon (KOR) und Keita Watabe (JPN) haben alle bereits einen Sieg zu verzeichnen und damit gute Chancen auf den Titel. Aber die weiteren Wettkampf-Stops können die Karten jederzeit neu mischen.

Programm

Samstag, 6. Mai

Qualifikation Damen: 10.00– 12.50 Uhr Ortszeit
Qualifikation Herren: 15.30 – 18.40 Uhr Ortszeit

Sonntag, 7. Mai

Halbfinale: 9.00 – 11.15 Uhr* = ab 2.00 Uhr (MESZ)
Finale: 14.30 – 17.10 Uhr* = ab 7.30 (MESZ)

Livestream

Einen Livestream wird es voraussichtlich geben (zumindest für die Nachtschwärmer oder die Frühaufsteher). Wir posten sobald das steht.

Zusammenfassung vom letzten Weltcup in Nanjing (CHN)

Kommentare

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.