Auch bei dem IFSC Boulder Worldcup in Indien, stehen Shauna Coxsey und Chong Jongwon ganz oben auf dem Trepperl

Schon nach dem Halbfinale beim sechsten und vorletzten Boulderweltcup der Saison stand fest: Shauna Coxsey (GBR) hatte genug Punkte gesammelt, um im Gesamtranking uneinholbar vorn zu liegen. Bereits ein neunter Platz hätte gereicht, um ihre Führungsposition weit genug auszubauen. Aber die Britin ruhte sich dennoch nicht auf ihren Lorbeeren aus und holte sich in einem spannenden Finale auch die Goldmedaille in der Tageswertung.

IFSC World Cup Navi Mumbai 2017 Bouldering Finals (c) IFSC/Eddie FowkeFünf Top 20-Platzierungen für das Deutsche Team

Das beste Ergebnis für das deutsche Team sicherte sich Alma Bestvater (DAV Weimar) mit Platz 10 – ihr zweites Top Ten-Ergebnis in dieser Weltcup-Saison. Monika Retschy (DAV München-Oberland) startete mit vier getoppten Bouldern in der Qualifikation ebenfalls gut in den Wettkampf und zog auf Rang acht ins Halbfinale ein. Leider reichte es hier nicht für eine Platzierung im Finale, und sie musste sich mit Rang 16 zufrieden geben. Lilli Kiesgen (DAV Darmstadt-Starkenburg) kam auf einen guten 23. Platz.

Für die DAV-Herren startete der Wettkampf vielversprechend mit guten Ergebnissen in der Qualifikation: Jan Hojer (DAV Frankfurt/Main), Simon Unger (DAV Augsburg) und David Firnenburg (DAV Rheinland-Köln) kamen in ihrer Gruppe auf den Plätzen drei, fünf und sieben eine Runde weiter. Nur Max Prinz (DAV ApinClub Hannover) verpasste als elfter in seiner Qualifikationsgruppe leider ganz knapp das Halbfinale.
Im Halbfinale schnitt David Firnenburg schließlich als bester Deutscher ab und kam auf Platz 13. Simon Unger und Jan Hojer reihten sich auf den Plätzen 16 und 17 ein, Max Prinz nicht weit dahinter auf Platz 21.

3. Boulderweltcup-Sieg der Saison für Jongwon Chon

Die beste Leistung bei den Herren legte einmal mehr der letztjährige Boulderweltcup-Gesamtsieger Jongwon Chon (KOR) an den Tag. Er holte sich seine dritte Goldmedaille in dieser Saison und damit weitere 100 Punkte im Gesamtranking. Silber ging an den Japaner Rei Sugimoto, Bronze holte Aleksei Rubtsov aus Russland.
Bei den Damen entschied sich die Podiumsverteilung erst am letzten Finalboulder. Shauna Coxsey und Miho Nonaka (JPN) lagen bis zum dritten Boulder gleichauf, aber der letzte Boulder hatte es noch einmal in sich. Miho Nonaka gelang es nicht, das Bewegunsproblem zu lösen, Shauna Coxsey erreichte das Top schießlich in einem spannenden Finale in der sprichwörtlich allerletzten Sekunde. Damit verwies die Britin Miho Nonaka auf den zweiten Platz, Bronze ging an deren Teamkollegin Akiyo Noguchi.

Ergebnisse des IFSC Boulder Worldcup in – Navi Mumbai (IND) 2017


Damen:

1 COXSEY Shauna GBR
2 NONAKA Miho JPN
3 NOGUCHI Akiyo JPN

4 KLINGLER Petra SUI
5 KADIC Katja SLO 107
6 ONOE Aya JPN 110
7 KOTAKE Mei JPN 109
8 FÄRBER Johanna AUT 121
9 YIP Alannah CAN 114
10 BESTVATER Alma GER

16 RETSCHY Monika GER 112
17 SA Sol KOR
18 SCHWAIGER Berit AUT

23 KIESGEN Lilli GER 113
weiterlesen


Herren:

1 CHON Jongwon KOR
2 SUGIMOTO Rei JPN
3 RUBTSOV Aleksei RUS

4 FUJII Kokoro JPN
5 SCHUBERT Jakob AUT
6 NARASAKI Tomoa JPN
7 OGATA Yoshiyuki JPN
8 WATABE Keita JPN
9 KRUDER Jernej SLO
10 SHARAFUTDINOV Dmitrii RUS
11 BARATZADEH Gholamali IRI
12 NARASAKI Meichi JPN
13 FIRNENBURG David GER
14 TIMONOV Vadim RUS
15 PEHARC Anze SLO
16 UNGER Simon GER
17 HOJER Jan GER

21 PRINZ Max GER

25 ERBER Matthias AUT
25 HARADA Kai JPN
27 POSCH Jan-Luca AUT
27 RUANGRIT Winai THA
29 HEINIGER Kevin SUI

43 KLINGLER Florian AUT
weiterlesen

 

Kommentare

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.