Paraclimbing World Championships 2016 – Gute Bilanz für das Deutsche Team

Fünf Tage lang kämpften die besten Kletterer der Welt in Paris um die Weltmeistertitel in den Disziplinen Lead, Bouldern und Speed. Das Team des Deutschen Alpenvereins erzielte vor allem in der Paraclimbing-Weltmeisterschaft sehr gute Platzierungen. Korbinian Franck und Nils Helsper räumten hier Gold und Silber ab. Aber auch David Firnenburg vom DAV Rheinland-Köln überzeugte mit sehr guter Leistung: In der Overall-Wertung erreichte er den dritten Platz.

29473042060_7635e4724e_kBis zu 10.000 Zuschauer füllten die AccorHotel Arena während dieser Weltmeisterschaft und sorgten für eine grandiose Stimmung. Nicht nur die heimischen Athleten wurden kräftig angefeuert: Das französische Publikum unterstütze alle Athleten gleichermaßen mit viel Applaus und nicht selten Standing Ovations.

Besonders spannungsgeladen war die Stimmung bei den Wettkämpfen der Paraclimber. Die Athleten lieferten sensationelle Leistungen ab und die Zuschauer begleiteten jeden Zug an der stark überhängenden Wand mit Jubel. Insgesamt beendete das deutsche Team die Paraclimbing-Weltmeisterschaft mit einer sehr erfreulichen Bilanz: Mit Korbinian Franck und Nils Helsper hat das Team einen frisch gebackenen Weltmeister, sowie einen Vize-Weltmeister. Auch Michael Füchsle (Men RP2) und Thomas Meier (Men AL2) erzielten mit einem fünften und einem elften Platz gute Ergebnisse.

Ergebnisse IFSC Paraclimbing World Championships 2016

WOMEN AU-2 (Forearm Amputee):

1. Maureen Beck (USA)
2. Melinda Vigh (HUR)
3. Lucia Capovilla (ITA)

WOMEN RP3:

1. Elodie Orbaen (BEL)
2. Oriane Moreno (FRA)
3. Aika Yoshida (JPN)

WOMEN AL-2:

1. Lucie Jarrige (FRA)
2. Kate Sawford (CAN)
3. Esme Harte (GBR)

MEN visual impairment B1:

1. Koichiro Kobayashi (JPN)
2. Nicolas Moineau (FRA)
3. Matteo Stefani (ITA)

MEN visual impairment B2:

1. Sho Aita (JPN)
2. Mathieu Barbe (FRA)
3. Simone Salvagnin (ITA)

MEN AL-2:

1. Albert Guardia Ferrer (ESP)
2. Julien Gasc (FRA)
3. Iván Germàn Pascual (ESP)

11. Thomas Meier (GER)

MEN RP1:

1. Korbinian Franck (GER)
2. Nils Helsper (GER)
3. Connor King (USA)

MEN RP2:

1. Nive Porat (ISR)
2. Alessio Cornamusini (ITA)
3. Vladimir Netsvetaev-Dolgalev (RUS)

5. Michael Füchsle (GER)

MEN RP3:

1. Romain Pagnoux (FRA)
2. Mathieu Besnard (FRA)
3. Gregor Selak (SLO)

Kommentare

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.