Haines – Das Mekka der Freerider-Szene | Tiefer Schnee – Abenteuer in Alaska

Haines, Alaska – Das Mekka der Freerider-Szene im abgelegenen Nordwesten der USA: Die drei Weltklasse-Athletinnen Nadine Wallner, Eva Walkner und Christine Hargin machen sich auf den Weg, um dort skizufahren. Ein Abenteuer, das sich alles andere als geplant entwickelt. Zu sehen am 22. Februar ab 21:15 Uhr in einer Bergwelten-Dokumentation bei ServusTV.

Eva WalknerEin Schnee, der „nicht von dieser Welt“ ist

Es mag wohl kaum einen Ort auf der Welt geben, der mehr von Freerider-Herzen begehrt wird: Berge bis zum Horizont, steile Lines und ein Schnee, den man wohl am besten mit „nicht von dieser Welt“ bezeichnen kann. Aber diese Berge in Alaska haben es in sich. Die enorme Dimension und Länge der Lines, Lawinen und der gefährliche Sluff machen die Mountainrange auch zu einer der gefährlichsten der Welt.

Drei Weltklasse-Freeriderinnen in Alaska

Nadine Wallner, Eva Walkner und Christine Hargin drei der besten Skifahrerinnen der Welt und allesamt Sieger auf der Freeride-Worldtour, brechen 2014 nach Alaska auf. Mit reichlich Erfahrung im Gepäck, reist das Trio nach Haines. Und stellt dort rasch fest, dass es nicht so leicht ist, wie es in all den Filmen und Magazinen aussieht. Schon nach den ersten Abfahrten ist klar: Hier ist alles anders.

Das dramatische Ende: Schien- und WadenbeinbruchNadine Wallner und Eva Walkner

Eigentlich sind die drei Mädels nur hier, um sich an den Schnee zu gewöhnen. Denn ihr eigentliches Ziel ist das Mt.-St.Elias-Gebiet, in dem sie zehn Tage lang campen und fernab vom Heliskiing-Trubel ihre Lines durch den unberührten Schnee ziehen wollen. Doch schon in Haines stürzt Nadine im 50 Grad steilen Gelände schwer und bricht sich Schien- und Wadenbein. Der Trip muss abgebrochen werden. Zwei Jahre vergehen, in denen für Nadine eine aufwändige Reha, zahlreiche Operationen und Physiotherapie auf dem Programm stehen. Eva holt sich 2015 und 2016 – entgegen aller Prognosen – zwei Mal den Weltmeistertitel.

Ein neuer Versuch wird zum atemberaubenden Abenteuer

Im Frühjahr 2016 wollen Nadine und Eva dann beenden, was sie zwei Jahre zuvor begonnen haben. Diesmal lassen sie sich im Denali-Gebiet auf dem Kalhitna-Gletscher aussetzen und verbringen dort zehn Tage auf dem Eis. Ein atemberaubendes Abenteuer beginnt…

Kommentare

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. *
Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.