Fabi Buhl im Highball-Fieber in Bishop und Janja Garnbret klettert ihre erste 9a

Fabi Buhl macht die Bishop-Trilogie

Fabi Buhl, seines Zeichens Winter-Solo-Kletterer, Alpinkletterer, Trad-Climber und einfach ein extrem starker Allrounder, hat sich mal wieder dem Bouldern zugewandt. Und nachdem ihm ja große Höhen liegen, halt auch nicht irgendwas, sondern die berühmten Highballs in Bishop. Und weil er ja ned ewig an den Dingern rummachen will, war das alles in einer Woche erledigt.

Ambrosia (8A) wurde von Kevin Jorgeson 2009 erstbegangen, ist etwa 13,5 Meter hoch und im zentralen Teil des Grandpa Peabody Boulders in den Buttermilks. Too big to flail ist zwar mit 7C+ a bisserl leichter, dafür aber auch mit 15 Meter a bisserl höher. Alex Honnold hat den Eiertanz aauf Rasiermesserleisten 2012 erstbegangen. Old Greg (8A) ist zwar nur 10 Meter hoch, dafür auch wieder ned ganz sooo leicht, und wurde 2016 von Ethan Pringle erstbegangen.

Hier mal ein Video von Lonnie Kauk in Too Big to Flail

Janja Garnbret macht ihre erste 9a

Eigentlich war es ja nur eine Frage der Zeit, dass die junge und superstarke Janja Garnbret ihre erste Route in dem Grad macht. In den Weltcups und Wettkämpfen im letzten Jahr, war sie ja schon konstant extrem stark unterwegs und jetzt konnte sie zwischen den Jahren in Santa Linya Selecció Natural Extension (9a) wiederholen. Open Your Mind (8c+) musste auch noch in die Tickliste.

 

Nacho Sanchez mit seiner ersten 9a

Nacho Sanchez, den man ja sonst bisher von ziemlich schweren Bouldern kennt, die meistens in der 8B/8C-Range liegen, konnte auch vor gut einem Monat seine erste 9a klettern. Ausgesucht hat er sich dafür eine Dani-Andrada-Route von 2005: Esperanza — a bisserl dynamisch, a bisserl kräftig und ned zu lang. Also beste Voraussetzungen für einen Boulderer (außer man heißt Fabi)…

Adam Ondra probiert Rainman (9b)

Adam Ondra hat sich an Weihnachten rum das Testpiece von Steve McClure angeschaut. Rainman (9b) steht seit diesem Sommer als schwerste Route Englands in den Büchern und wer würde sich da besser eignen als Adam Ondra um mal reinzuschauen.

Jule Wurm ist wieder fit

Jule, die sich vor knapp 10 Wochen den Arm gebrochen hatte, ist schon wieder am Fels zu Gange. In Fontainebleau hatte sie über den Jahreswechsel in ein paar Parcours ihre Spuren hinterlassen und auch schon wieder eine 7B gebouldert.

Text

Kommentare

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.