Die ersten Jugend WM Titel wurde in Innsbruck vergeben


Die besten Nachwuchstalente aus 60 Ländern treffen sich aktuell in Innsbruck. Es geht um die Weltmeistertitel im Klettern, und dafür treten rund 1.000 Jugendliche aus aller Welt im Lead, Speed und Bouldern gegeneinander an. Über das Wochenende fanden vor mehr als 800 begeisterten Zuschauern, die ersten Finals statt und wurden die ersten Weltmeister 2017 gekürt.

Klickt auf die Startklasse  und ihr werdet automatisch zum Bericht geführt

–  Jugend B  –  Jugend A  –  Junioren  –

Jugend B

Gestern Abend boulderten die besten AthletInnen der Jugend B (U16) in Innsbruck um die Medaillen im Bouldern. Der Regen hatte sich verzogen und die KletterInnen freuten sich aufgrund kühler Temperaturen über die bislang besten Bedingungen. In beiden Kategorien hatten die TeilnehmerInnen mit einer anspruchsvollen und athletischen Runde zu kämpfen, in der die Medaillen erst am letzten Boulder vergeben wurden.

Thomas Podolan bouldert auf Platz 6
Thomas Podolan hatte mit einer bärenstarken Leistung am Vortag für eine Überraschung gesorgt und war ins heutige Finale geklettert. Am ersten Boulder erwischte der junge Salzburger einen nahezu perfekten Start und stieg im zweiten Versuch zum Top. Auch im zweiten Boulder schlug er sich sehr gut. Das bedeutete Platz 2, bevor es zum dritten Boulder ging. Dort stellte ihn ein weiter, kräftiger Zug leider vor unüberwindbare Probleme. Am letzten Boulder fehlte nicht viel zum Top, das ihm Platz 5 eingebracht hätte. Der Lead-Spezialist beendete den Bewerb schließlich auf dem sehr guten 6. Rang.

„Der erste Boulder ist gut gegangen, danach lief es leider nicht mehr so. Körperlich ging es mir von Anfang an sehr gut, die Boulder waren diesmal jedoch sehr schwer zum lesen. Jetzt liegt mein Fokus auf Speed und Lead“, so Thomas Podolan im Anschluss an das Finale.

Japan dominiert die Jugend B im Bouldern
In der Jugend B weiblich war das Podium eine rein japanische Angelegenheit. Die japanische Staatsmeisterin der allgemeinen Klasse, Fubata Ito, siegte vor Natsuki Tanii und Saki Kikuchi. Ito erklärte:

„Ich bin sehr stolz und überglücklich! Ich werde jetzt im Lead und im Speed auch mein Bestes geben! Mir gefällt die Atmosphäre in Innsbruck sehr.“

Bei den Burschen gewann der Japaner Rei Kawamata vor dem Russen Semen Ovchinnikov und dem Asien-Meister der Jugend B, Ryoei Nukui (JPN).

Ergebnisse der IFSC Youth World Championships (B) in Innsbruck 2017


Mädels:

1 ITO Futaba JPN
2 TANII Natsuki JPN
3 KIKUCHI Saki JPN

4 CHAPMAN Indiana CAN
5 SANDERS Nekaia USA
6 FURMANOVA Daria RUS
7 MORI Ai JPN
8 MEIGNAN Naile FRA
9 KOPF Sienna USA
10 MOREAU solene FRA

16 JENEWEIN Mona AUT
18 EGLI Zoé SUI
19 LOTZ Julia AUT

25 MORITZ Tamy AUT

27 WALTZ Helena GER

35 RAUTH Jana AUT

43 LEITNER Stephanie AUT

74 WEICHBOLD Lara AUT
weiterlesen

Bubm:

1 KAWAMATA Rei JPN
2 OVCHINNIKOV Semen RUS
3 NUKUI Ryoei JPN

4 NISHIDA Hidemasa JPN
5 FOURTEAU Joshua FRA
6 PODOLAN Thomas AUT
7 GINÉS LÓPEZ Alberto ESP
8 COLOMBO Davide Marco ITA
9 CAVÉ Leto NED
10 TAKEDA Hajime JPN
10 JENFT Paul FRA
15 HOFHERR Johannes AUT

21 VON FREIER Lasse GER

27 FUNK Luis GER
30 BUCHER Tim SUI

37 BEIRENS Ferre BEL 1t13b5
37 BRÄUER Christoph AUT
37 TESIRAM Zachary AUS
40 FIAN Julian AUT

45 FILIP Kimo AUT

59 BOGESCHDORFER Lawrence AUT
weiterlesen

Nach oben

Jugend A


Am Freitag stand das erste Finale der Jugend- und Junioren-WM 2017 an: Die besten 6 AthletInnen der U18-Kategorie kletterten vor mehr als 800 begeisterten Zuschauern um die begehrten Medaillen im Bouldern. Der Kärntner Nicolai Uznik und die Niederösterreicherin Sandra Lettner zeigten starke Leistungen und holten sich in einem sehr hochklassigen Starterfeld jeweils den sechsten Platz. Mit insgesamt 4 Top-Ten Platzierungen zeigten die U18-AthletInnen des KVÖ eine sehr starke Mannschaftsleistung. Ashima Shiraishi (USA) und Filip Schenk (ITA) entschieden das Finale souverän für sich.

 

Sandra Lettner auf Platz 6
Sandra Lettner erwischte leider nicht den besten Start in eine schwierige Runde und konnte ihr ganzes Potential, das sie in der Qualifikation eindrucksvoll bewiesen hatte, in der Finalrunde leider nicht ganz abrufen. Am Ende fehlte ihr am dritten Boulder nur ein Versuch, um auf Platz 5 zu klettern. Sie hat vor zwei Wochen mit einem Sieg im Lead European Youth Cup gezeigt, dass sie bei der Junioren-WM im Lead auch zu den Stärksten gehört. Platz 6 im Bouldern bedeutet für sie zudem wertvolle Punkte in der Kombination, für die sie sich nach der ersten von drei Disziplinen eine sehr gute Ausgangsposition gesichert hat.


Nicolai Uznik mit couragiertem Auftritt

In einer hochklassigen Finalrunde zeigte Nicolai Uznik einen couragierten Auftritt, der leider nicht mit Edelmetall belohnt wurde. Nach einem starken Start mit zwei Tops in den ersten zwei Bouldern fehlten ihm am letzten Boulder nur Zentimeter zum Top. Sein Auftritt sorgte nichtsdestotrotz zurecht für Zufriedenheit im rot-weiß-roten Lager. „Ja, es war auf jeden Fall wieder gut geschraubt, die Boulder waren echt cool. Mir ist es zum Schluss raus nicht so gut gegangen da die letzten beiden Tage echt intensiv waren. Vor so einem Heimpublikum zu klettern hat Spaß gemacht“, so das Fazit des Kombinierers, für den es am Sonntag Nachmittag mit der Qualifikation im Speed weitergeht.

Ashima Shiraishi und Filip Schenk eine Klasse für sich
IFSC Youth World Championships (B) in Innsbruck 2017Ashima Shiraishi (USA) zeigte ihre ganze Klasse und kletterte sehr souverän zum Weltmeistertitel. Sie war die einzige Starterin, die jeden Boulder zum Top klettern konnte: „Ich finde, dass meine Kategorie echt anspruchsvoll war und die Probleme wirklich herausfordernd. Es war eine harte Runde, aber ich bin glücklich, dass ich alle Boulder geschafft habe. Am besten gefiel mir der Letzte, der hat wirklich Spaß gemacht! Das Publikum war fantastisch und hat mich richtig hoch gepusht!“ Die Russin Luiza Emeleva sicherte sich Silber vor Brooke Raboutou (USA).
Der Südtiroler Filip Schenk tat es ihr nach und ließ mit vier Tops in vier Versuchen ebenfalls keine Zweifel an seiner Favoritenrolle aufkommen. Er freute sich über eines seiner besten Wettkampferlebnisse:

„Die Leistung hat voll gut gepasst, die Form war auch perfekt und die Zuschauer und die Atmosphäre waren richtig cool. Es war sicher einer von meinen besten Wettkämpfen bis jetzt. Die Boulder waren so wie man es sich in einem WM-Finale nur wünschen kann!“

Die Japaner Keita Dohi und Mizuki Tajima holten sich Silber und Bronze.

Ergebnisse der IFSC Youth World Championships (B) in Innsbruck 2017


Mädels:

1 SHIRAISHI Ashima USA
2 EMELEVA Luiza RUS
3 RABOUTOU Brooke USA

4 ROGORA Laura ITA
5 MEUL Hannah GER
6 LETTNER Sandra AUT
7 SCHOIBL Celina AUT
8 LUKAN Vita SLO
9 LAMMER Laura AUT
10 MORONI Camilla ITA

13 HERMANN Hannah SUI
14 TOGNON Annalisa SUI

17 HAMMELMÜLLER Eva Maria AUT
18 KRASOVSKAIA Elena RUS
19 DÖRFFEL Lucia GER
20 ZORAJ Jani CRO
21 FELL Frederike GER

25 PODOLAN Viktoria AUT

29 FUCHS Romy GER

41 PÖTZI Mattea AUT

63 WERTHMÜLLER Sara SUI
weiterlesen


Jungs:

1 SCHENK Filip ITA
2 DOHI Keita JPN
3 TAJIMA Mizuki JPN

4 IVANOV Petar BUL
5 BIAGINI Pietro ITA
6 UZNIK Nicolai AUT
7 ROMERO SALGUERO Juan Diego COL
8 STRUTHERS Sam USA
9 PAN YuFei CHN
10 MARTIN Nathan FRA
10 CHAN CHONG KIAT Mark SGP
12 RANGE Christian GER

15 BÉTRISEY Louis SUI
16 SCHWEIGER Christoph GER
17 NEUWIRTH Roman AUT

33 GEISENHOFF Philipp SUI

43 GUNDOLF Louis AUT

61 REST Stephan AUT

85 CLÉMENCE Julien SUI

91 PLANGGER Tobias AUT
weiterlesen

 

Nach oben

Junioren

Am Samstag Abend boulderten die besten JuniorInnen (U20) in Innsbruck um das begehrte Edelmetall. Trotz regnerischem Wetter war der Platz am Außengelände des Kletterzentrums Innsbruck sehr gut gefüllt. Mehr als 600 ZuschauerInnen sahen einen hochspannenden Bewerb. In beiden Kategorien hatten die TeilnehmerInnen mit sehr schwierigen Problemen zu kämpfen, in dem bis zum letzten Boulder alles offen blieb.

Jan-Luca Posch holt sich Bronze!
Jan-Luca Posch erwischte am ersten, plattigen Boulder keinen perfekten Start. Am zweiten Boulder fiel er erst am letzten Zug, eine tolle Leistung die nichts Zählbares einbrachte. An den letzten zwei Problemen startete er die Aufholjagd und zeigte eine perfekte Vorstellung: Der dritte und der vierte Boulder gelangen ihm scheinbar mühelos auf Anhieb. Er holte sich bei seiner letzten Junioren-WM verdient sein erstes WM-Edelmetall im Bouldern. „Der Boulderbewerb ist für mich viel besser gelaufen als ich gedacht habe. Ich hätte nicht mit dem dritten Platz gerechnet und bin mit meiner Leistung vollauf zufrieden! Jetzt konzentriere ich mich auf die anderen zwei Disziplinen und hoffe, dass ich auch dort gut abschneiden werde. Dadurch könnte ich mich für das Finale in der Kombination am Wochenende zu qualifizieren“, so Jan-Luca Posch im Anschluss an die Siegerehrung.

Laura Stöckler bouldert auf Platz 5
Im Gegensatz zum Halbfinale wartete das Finale der Juniorinnen mit sehr schwieigen Boulderproblemen, in denen von allen Athletinnen insgesamt nur 7 Tops verbucht wurden. Es war außerdem die dritte Runde innerhalb von 36 Stunden. Dementsprechend anstrengend war das Finale. Laura Stöckler fehlte an den letzten drei Bouldern das nötige Quäntchen Glück, sonst wäre ihr starker Auftritt auch mit Edelmetall belohnt geworden.

„Das war wohl das anstrengendste Finale in dem ich je geklettert bin. Leider ist es mir nicht ganz perfekt gelaufen, mit meinem Ergebnis kann ich aber zufrieden sein“, so Laura Stöckler im Anschluss ans Finale.

Claire Buhrfeind und Yoshiyuki Ogata heißen die neuen Boulder-Weltmeister der JuniorInnen
IFSC Youth World Championships (B) in Innsbruck 2017Die US-Amerikanerin Claire Buhrfeind holte sich mit zwei schnellen Tops an den letzten zwei Bouldern den Weltmeistertitel vor ihrer Landsfrau Maya Madere:

„Mir haben die Boulder heute Abend sehr gut gefallen. Der Bewerb hat Spaß gemacht und ich freue mich, dass wir uns an richtig schwierigen Problemen versuchen durften. Es ist toll, zusammen mit meiner Teamkollegin Maya Madere am Podest zu stehen!“, so Buhrfeind im Anschluss.

Die Deutsche Johanna Holfeld gewann Bronze.

Bei den Burschen war es bis ganz zum Schluss eine hochspannende Angelegenheit. Der Japaner Yoshiyuki Ogata lag am Ende knapp vor seinem Landsmann Meichi Narasaki, der Silber gewann. Mit zwei Tops in zwei Versuchen sicherte sich Jan-Luca Posch Bronze.

 

Ergebnisse der IFSC Youth World Championships (B) in Innsbruck 2017


Mädels:

1 BUHRFEIND Claire USA
2 MADERE Maya USA
3 HOLFELD Johanna GER

4 PANTELEEVA Iuliia RUS
5 STÖCKLER Laura AUT
6 KUPS Ida POL
7 YOKOYAMA Sofya SUI
8 HAYES Margo USA
9 STERRER Franziska AUT
10 FÄRBER Johanna AUT

16 HULLIGER Michelle SUI

21 RING Alina SUI
weiterlesen


Burschn:

1 OGATA Yoshiyuki JPN
2 NARASAKI Meichi JPN
3 POSCH Jan-Luca AUT

4 LIGHTNER Kai USA
5 FLOHÉ Yannick GER
6 OMETZ Baptiste SUI
7 AVEZOU Leo FRA
8 ROBERTS Aidan GBR
9 MARCUS Nimrod ISR
10 PARMENTIER Hugo FRA

21 HAERTL Dominik AUT
21 MARSCHNER Kim GER
23 MEUSBURGER Laurin AUT

31 KLINGLER Florian AUT
33 CRESPO COBOS Alejandro ESP
33 SCHMIEG Stefan GER

61 POSCH Mathias AUT
weiterlesen

Nach oben

Kommentare

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.