Der neue Film der Huberbuam „Bavarian Direct“ feiert in München seine Premiere

Hier dürft ihr erstmal die Pressemeldung lesen. Wir haben aber auch noch das ein oder andere Wörtchen zu diesem Film übrig, aber dazu später.

Anlässlich der ersten freien Begehung des Mount Asgard auf Baffin Island von Alexander und Thomas Huber und Mario Walder präsentierte adidas Outdoor am Mittwoch abend gemeinsam mit Bergzeit, dem Red Bull Media House und Servus TV den dabei entstandenen Film. Die Premiere fand im Mathäser Filmpalast in München vor 400 geladenen Gästen, Medien, Outdoor- und Wintersport-Athleten sowie Fans statt. Die drei Protagonisten nutzen die Gelegenheit ihr Projekt persönlich vorzustellen und berichteten vorab von Ihren Erlebnissen auf Baffin Island.

Am 9. August 2012 gelang den Huberbuam mit Mario Walder die Befreiung der „Bayerischen Direttissima” (7/A3), die 1996 von sechs Bayern und Freunden der Brüder im technischen Stil erstbegangen wurde. Nach 28 Seillängen und 700 Höhenmetern mit Schwierigkeiten bis zum 10. Grad und über zehn Tagen in der Wand sind die Drei die ersten Athleten, die den Südturm des Mount Asgards ohne technische Hilfsmittel bezwungen haben. “Eine Wahnsinns-Wand, sehr kompakt, bester Fels und technisch sehr anspruchsvoll!”, so beurteilt das Team selbst seinen Erfolg. Sie bewerteten ihre Linie mit dem Schwierigkeitsgrad 5.13b, 8a+, 10-.

Auch wenn an diesem Abend doch eher Publikum mit Fachwissen (sei es angelesen, eingebildet oder ehrlich erarbeitet) anwesend war, hätten die Huberbuam nicht unbedingt erwähnen müssen, dass sie eigentlich nur wegen zwei, noch nicht frei gekletterten Metern und weil sie es eh schon immer machen wollten, da runter “gefahren” sind. Dass der Nico mit seiner Crew ihnen fast einen Strich durch die Rechnung gemacht hätte war natürlich nicht geplant. Schließlich haben die belgischen Jungs die ursprüngliche Route vom Schlesi und Co fast durchgestiegen und das Ding auch noch The Belgium genannt, des hod de Buam einfach a weng dratzt.

Aber jetzt zum Film! Die Aufnahmen sind wirklich mal sau gut und geben einem das Gefühl, dass nichts gestellt wurde. Sowohl die Atmosphäre als auch die Stimmung unter den Jungs ist sehr authentisch eingefangen worden. Da haben die beiden Jungs von Timeline Prdouction einen klasse Job gemacht. Auch die Landschaftsaufnahmen sind grandios. Das ist halt auch eine spektakuläre Kulisse da oben.
Leider wurde die TV-Version vom Servus-TV eigenen Sprecher… wir sagen’s mal höflich… unnötig, und etwas nervig besprochen. Es mag durchaus sein, dass ein Nicht-Kletterer, damit mehr in den Bann des Filmes gezogen werden soll, aber unter uns: Diese gehaltlosen Floskeln schmälern doch phasenweise den Genuss der wunderbaren Aufnahmen.
Auf der DVD, wurde der Sprecher, am liab’n Gott sei’s gedankt, zum Schweigen verdonnert, was den Film somit auch ziemlich sehenswert macht.
  • Der 75-minütige Film ist als DVD und Download im Onlineshop von timeline Production (HIER) erhältlich. Die Erstausstrahlung im Fernsehen erfolgt am 26. April 2013 um 20:15 auf Servus TV im Rahmen der Sendung Bergwelten unter dem Titel “Huberbuam auf Baffin Island”.

Text: adidas Outdoor (Lena Hackforth), Kletterszene.com Foto: adidas

Kommentare

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort


− 4 = fünf