Alexander Megos und Ryuichi Murai bouldern 8C, Markus Bock 8b+ Klassiker und die Boulderwelt München lädt zum Weltcup Training ein

Markus Bock im 8B+ Modus

Markus Bock in Permanent Midnight 8BMarkus Bock zählt unter den Stars und Sternchen der Kletterszene eher zu den Medienscheuen. Und obwohl er schon immer, neben dem 11er klettern, einen richtigen Job hatte, ist der Strom aus der Jugend nicht weniger geworden. Eventuell gleicht er nun die ein oder andere Passage mit Erfahrung aus, aber am Ende des Tages steht dann doch in der Regel ’n Zehner in seiner Tickliste.  Es scheint so, dass Markus gerade ein paar Tage Urlaub bekommen hat und diese aus Sicht eines Kletterers sinnvoll nutzt. Denn zum Urlaubs-Warm-Up gelang ihm gleich mal Dulcifer (8A+). Es folgte dann der Dave Graham Highball Permanent Midnight (8B) in Fionnay sowie der von Antoine Le Menestrel 1986 eröffnete Route  Ravage (8b+/8c). Der Bewertungsvorschlag von Antoine war damals 8c, da aber zu dieser Zeit noch alles angezweifelt wurde ( Siehe Open Air, Hubble, Chilam Balam usw.*) wurde diese Route recht schnell auf 8b+/c abgewertet.

*) Open Air, Hubble, Chilam Balam: hatte zwar jede seine eigene Geschichte, aber im Grunde ging es schon immer um das selbe. Den Schwierigkeitsgrad und die Mediale Ausschlachtung!! Huber und Moon hielten sich zurück, Bernabé Fernández bekam Jahrzehnte lang nur Vorwürfe zu hören.

Alexander Megos klettert The Finnish Line (8C)

Warum Alex Megos aktuell in den Rocklands ist, erfahrt ihr im Video unten beim Klatsch und Tratsch. Soviel sei verraten: Nalles Schwärmerei über seine Erstbegehung The Finnish Line (8C) und die Anwesenheit von James Webb,  Dave Graham, Paul Robinson, Martin Kälble und dem schon erwähnten Nalle Hukkataival bilden quasi das saisonale Epizentrum der Starken Jungs aus der Szene. Da darf natürlich ein Herr Megos nicht fehlen. Zu mal es ja quasi automatisch die Motivation noch mehr pusht.

Und ja…. also was soll ma groß schreiben? Mit seiner Wiederholung von The Finnish Line (8C) ist der auch dieser Rocklandstrip schon mal auf der Haben-Seite zu verbuchen.

„What a battle! Sometimes things just take a while but when they happen it’s even more rewarding! After 5 us of work I did the first repeat of „The Finnish Line“ put up by @nalle_hukkataival a few weeks ago! Maybe the best line of all time?!“ In regards the grade, Hukkataival said it was a contender to be the hardest in Rocklands which has four 8C’s.

Ryuichi Murai Magic Woods

Da Bilder meist mehr sagen als viele Worte und dies bei uns wohl mehr zutrifft als bei all den anderen Kollegen, schreiben wir auch nicht groß darüber und verweisen auf das EpicTV Video. Aber soviel können wir mal kurz erwähnen … Oidaaa!

  • 11 Tage
  • Drei 8C Boulder
  • Drei 8B+ Boulder
  • Drei 8B Boulder
  • Ein 8A+/ B Boulder
  • Sieben 8A bzw. 8A/A+ und noch ein paar 7C’s


klatsch-tratsch-stuff-hl2

Boulderwelt München im Boulder Worldcup Fieber

Bildschirmfoto 2017-07-23 um 20.26.53Die Boulderwelt München Ost lädt alle Weltcupstarter zu einer Semi Finals Simulation Trainings Session ein. Wer Dave und Co kennt, weiß dass sie sich nicht lumpen lassen. Es wird kein anderer als Starschrauber und Weltenbummler Niklas ‚Held‘ Wiechmann, sowie Manuel Wiegel die Boulder an die Wand zimmern und nach der Trainingssession den Athleten Rede und Antwort stehen.  Wer kein Weltcupstarter ist, aber gerne mal sehen möchte wie sowas abläuft, sollte die Chance nicht verpassen und selbst eine Trainingsrunde einlegen. Zur Belohnung könnt ihr euch a Bier gönnen und g’scheid daherreden.

Weltcup Trainings Fakten: 

  • Dienstag 15. August 2017
  • 18:00 Technical Meeting
  • 18:15 Isolation Men/Women closes 18:45 Start Semi-Finals Simulation
  • Modus: 4 Boulders (5min Interval)

 

Achtung —  Programmänderung beim Boulder Worldcup in München

Beachtet den neuen Ablauf beim Boulderworlcup in diesem Jahr
Karl-Zeitplan_372x800-ID68738-b9d267d3564fce0c685f13f4f2f12b73

Parallel zu unserem Boulderweltcup in München wird in diesem Jahr auch die Europameisterschaft ausgetragen. Deshalb mussten wir das Programm kurzfristig ändern. Den geänderten Ablauf findet seht ihr, wenn ihr auf das Bild klickt. Da die Wertung getrennt von dem BWC-Finale erfolgt, gibt es heuer auch zwei Siegerehrungen: Europameisterschaft und Weltcup. Eure bereits erworbenen Tickets behalten natürlich ihre Gültigkeit und wir freuen uns auf eine atemberaubenden Veranstaltung mit euch! Wer noch Tickets will, kann sich welche für den kompletten Wettkampftag (Samstag) hier bestellen oder regelmäßig hier auf der Seite vorbeischauen :) Vielleicht verlosen wir ja welche…

Adam Ondra und sein 9c Projekt

Adam Ondra hat ja, das kann man durchaus behaupten, schon ziemlich viel für die jüngere Entwicklung des Klettersports getan. „Jüngere“ ist zwar bei ihm auch schon langsam relativ, aber ihr wisst schon, was wir meinen. Er hat die erste 9b+ geklettert, hat 8C+ gebouldert, 9a geflashed und geonsightet und hat in gerade mal acht Tagen die Dawn-Wall wiederholt. Und dieser Bub probiert jetzt schon seit ungefähr zwei (drei?) Jahren an einem Projekt in einer norwegischen Höhle — dem Project Hard.

Adam Ondra bouldert in seinem 9c ProjektLangsam aber sicher kommt wieder Bewegung in die Geschichte.Vor ungefähr zwei Wochen konnte Adam die Erstbeghung einer 9b(+?) machen, die auf den Namen „Move Hard“ hört. Und der Name beschreibt eigentlich schon den Routenverlauf. Sie quert von der ersten Crux einer 9b-Route („Move“) in die zweite Schlüsselstelle des Project Hard…..
Vor etwa einer Woche meinte Adam, eine Variante davon könnte sowas wie ein „9b+-Link“ sein und weiter meint er: „Das könnte die schwerste Route sein, die ich jemals gemacht habe, außer dass es eigentlich keine Route ist — Noch nicht…“ Weil sie die ersten 20 Meter 8b umgeht, aber man sieht schon wo das hinläuft. Adam hat offenbar schon den schwierigsten Teil hinter sich, aber eben noch nicht zusammengebaut. Er beschreibt die Route so:

adam_ondra_foto©heinz_zak„Alles in allem wohl 45 Meter. Los geht’s mit 20 Metern 8b bis zu einem mega Knieklemmer. Danach noch etwa fünf Meter Henkelei bis dann die erste Schlüsselstelle kommt. Diese hat etwa 10 Züge und ist sicherlich ein 8C Boulder. Und zwar kein leichter. Dann kommt Crux #2, die etwa 8B sein dürfte und die dritte und letzte Schlüsselstelle ist dann etwa 7C.“

weiterlesen

Es versteht sich von selbst, dass wir bei solche einem Projekt unsere „eigenen“ Mitarbeiter* vor Ort haben und fast täglich über die Fortschritte an die Redaktion berichten. Nach unseren Informationen sieht es aktuell so aus. Adam betritt die Höhle … andächtiges Schweigen aller Anwesenden. Adam jümart zur Crux 2 und legt dann ein Päuschen von ca. 30 Minuten ein. Dann wird 8B gebouldert (eingeschliffen). Fängt Adam aber …. sagen wir mal drei Züge vor dem 8B Boulder an, kann er diese Stelle nicht an einem Stück klettern. Wenn man nun die 20 Meter 8b, die 8C Crux sowie das Verbindungsstück zu Crux 2 zusammen rechnet… Jupp — das wird wahrscheinlich noch a Zeidl dauern, bis er da den Umlenker klippt. Wir finden es aber durchaus auch inspirierend, wenn man so hartnäckig an ein Ziel glaubt und arbeitet.

*) ist ein guter Freund der einfach mal längere Granittouren klettern wollte und von uns schamlos als Informationsquelle ausgenutzt wird. Aber wer demnächst ins E4 geht, kann sich erkundigen wie schwer 8C und so aussehen.

 

Save the Date – Eröffnung am 23. & 24. September 2017

Boulderhalle Nelfs CHAuf dem Gelände der Linth-arena sgu in Näfels läuft der Countdown zur Eröffnung der grössten Boulderhalle der Ostschweiz. Boulderfans können sich ab kommendem Herbst auf 850 Quadratmeter reine Kletterfläche mit mehr als 100 Boulderproblemen sowie einen überdeckten und nachts beleuchteten Aussenboulder freuen. Das Eröffnungsfest geht am 23. und 24. September 2017 über die Bühne.
Die Öffentlichkeit kann sich am zweitätigen Eröffnungsfest ihr eigenes Bild über die neue Attraktion in der Region Glarus Nord machen. «Die Vorbereitungen sind in vollem Gange. Die Besucherinnen und Besucher können ein reichhaltiges Programm erwarten», verspricht Patrick Hess, Projektleiter und Vorstand des VKL. Dazu die Marketingverantwortliche der linth-arena sgu:

«Wir wollen vor, während und nach der Eröffnung in der Ostschweiz und der Boulderszene von uns reden lassen. Bouldern ist eine naturnahe Trendsportart für nahezu alle Altersgruppen und wir wollen mit der GLKB Boulderhalle ins Schwarze treffen. Deshalb bieten wir vom 23. bis 30. September 2017 Gratis-Bouldern an und der VKL führt einen Boulderwettkampf durch.»

Kommentare

  1. thekoch | | Antworten

    Hi Jungs, Ravage is ne Oldskool Sportkletterroute im Basler Jura und kein Boulder ;)
    greets s.

  2. Alma | | Antworten

    Der Teil „…wurde dieser Boulder recht schnell auf 8B+/C abgewertet.“ sollte auch noch geändert werden . Nichtdestotrotz war es damals die schwerste Route der Welt. Auch was es auch weit vor „Hubble“ und den anderen genannten Routen.

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.