Adam Ondra klettert Mamichula (9b), Max Räuber und Paul Robinson bouldern 8B+

Paul Robinson und Max Räuber bouldern 8C und 8B+

7 Tage  nachdem Dave Graham und Daniel Woods den Boulder Topaz (8C) im Oktober erstbegangen bzw. wiederholt haben, nahm sich auch Paul Robinson der Linie in Wild Basin (Rocky Mountain National Park) an.  Auf seiner Facebook Seite könnt ihr euch nun das Video von der Begehung anschauen. Wir raten euch aber davon ab, man glaubt irgendwie nicht, dass Paul gerade den Grad 8C wiederholt…

Es gehört quasi zum guten Ton eines  BaWü Felskader-Mitglieds, dass man zum einen in Erlangen — und nicht wie alle anderen Preissen in Bayreuth — studiert und zum anderen über Form- bzw. Gewichtsschwankungen und ‚zu krassen‘ Prüfungsstress jammert.  Das Leben in der fränkischen Kleinstadt ist somit eine echte Herausforderung für alle motivierten Nachwuchsstars und um für etwas Entlastung zu sorgen wird deswegen auch gerne bis zur maximalen Semesteranzahl gelernt. Versteht uns nicht falsch, wir wollen beim besten Willen dem Max nichts unterstellen. Aber wenn ausgerechnet zur heißesten Lern- und Prüfungsphase ein 8B Boulder nach dem anderen abgeholt wird, ist entweder das Zeitmanagement top oder die Schreibtischklaustrophobie hat wieder zugeschlagen. Denn nachdem Max Räuber im November Geisel Gottes (8B) abgehakt hatte, ging es kürzlich Riot Act (8B+) an den Kragen. Max schreibt über die Begehung

Eine Geschichte von Frustration, Max-R-Riot-Act-3-1080x720Verzweiflung und Durchhaltevermögen. – Meinem schwersten Boulder…..

Doch diesmal war es anders, ich wusste ich muss es klettern, ich wusste ich könnte noch hundert Mal versagen und ich wusste, dass es langsam peinlich wurde. Diesmal riss ich mich zusammen, ich wärmte mich besser auf als je zuvor, wiederholte jeden Einzelzug, verinnerlichte ein letztes Mal jede Körperposition bis ins kleinste Detail und wartete auf den einen Go. …

Selten hatte sich ein Projekt im Durchstieg körperlich anstrengend angefühlt, „Riot Act“ war die Ausnahme. Endlich Im letzten Zug ankommend rutschte mir im Zug der Fuß, mein Körper bekam einen ordentlichen Zug nach hinten.
Mir schoss nur ein Gedanke durch den Kopf: „Nein!“. Ich reagierte blitzschnell, ohne nachzudenken griff ich zu der rechten Hand dazu.
Und siehe da ich hing immer noch, es war vorbei, endlich war es vorbei.  …ganze Story lesen

Adam Ondra klettert Mamichula (Hard 9b)

Chris Sharma hatte schon vor La Dura Dura die Kombination der beide Routen Papichulo, (9a+) und Pachamama, (9a+) auf dem Schirm. War aber nicht wirklich von der Linie angetan. Wer schon mal auf einem Vortrag von Chris war, weiß dass es dann auch mit der Motivation so ’ne Sache bei ihm ist und er keine wirkliche Eile mit dem Durchstieg hatte. Adam lässt sich bekanntlich von solch‘ optischen Ablenkungen nicht demotivieren und flog mal schnell nach Spanien. Bevor es aber an den Fels ging standen noch zwei Gaudi-Wettkämpfe auf der To-Do-Liste. Nachdem er den ersten Teil des Sharma Projekts Pachamama (9a+) gepunktet hatte, fehlte eigentlich nur noch der Übergangsboulder von Papichulo (9a+) in besagte Pachamama.  Auch wenn dank des Windes der Grip am spanischen Kalk keine Wünsche offen lies, waren die Vorraussetzungen für eine erfolgreiche Begehung eher suboptimal. Denn wenn schon eine Exe zum Schwingen anfängt, ist der Wind meist so stark, dass der Kletterer selbst kurz vor Abflug steht. Nur gut, dass Adam so a Krischperl ist.  Lange Rede, kurzer Sinn… Adam konnte beide Routen verbinden und klippte mit dem Umlenker von Mamichula (9b) somit seine 13. 9b. Olina ist ein Projekt ärmer, aber eine 9b reicher und alle haben sich gefreut.

 

 

klatsch-tratsch-stuff-hl2

Daniel Jung am Boden

Bildschirmfoto 2017-02-10 um 12.42.51Sie haben gemeinsam sehr viel erlebt doch das Ende war nur eine Frage der Zeit. Da die Beziehung überraschender Weise länger anhielt als bei Daniel üblich, erlebten beide Hoch und Tiefs eines Klettererlebens. So war sie bei der Eröffnung der eigenen Boulderhalle dabei, sah das Hard Moves Super Finale aus der ersten Reihe und durchlebte alle Stimmungsschwankungen bei den Versuchen und Wiederholungen von Corona (9a+), Black Label (9a) ,The Essential (9a) , Elder Statesman (9a) und weiteren schweren Routen. Aber alles hat ein Ende und Daniel Jung wird sicher eine neue stylische Brille finden.

 

Neuer Besucher Rekord auf der Ispo! Wirklich?

Seit 1998 gehen wir auf die Ispo, damals waren noch Marken wie Nike, Adidas und Puma mit eigenen Hallen am Start. Seitdem gibt es nur noch die Winter Ispo,  die drei großen Sporthersteller sind schon lange nicht mehr da und die Sportbranche jammert immer mehr über schlechte Absätze. Klar, das ist jammern auf hohem Niveau aber es gibt immer mehr Händler, die es verpennt haben den ein oder anderen Trend mitzugehen. Auch die Hersteller stolpern nach und nach über ihre ehemaligen Strategien und müssen nun feststellen, dass der Kunde doch nicht zwei bis drei XZRmegaplus Regenjacken für 600 Tacken kauft, nur um damit in der Fußgängerzone zu wandern. Mit den Jahren wurden es auch immer weniger Kletterbrands, die noch auf der Ispo ausstellen. Aber was uns wundert: Die Messe hat Jahr für Jahr neue Rekordzahlen am Start, zumindest, die die nach außen getragen werden. Sei es bei Ausstellern oder bei den Besucherzahlen. Schon komisch diese unterschiedliche Wahrnehmung zwischen Veranstalter und Messestandbetreiber. Aber egal, es wurde vier Tage lang der neuste Shit präsentiert und wir möchten nicht, dass ihr im Ansatz was verpasst.

Kommentare

Kommentieren

Hinterlasse eine Antwort

Anti-Spam. Bitte rechne das Ergebnis aus. *
Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.